Push-Nachrichten von http://moenchengladbach.de mit iOS empfangen

iOS-Endgeräte können aufgrund von Software-Restriktionen keine Push-Nachrichten aus Web-Apps empfangen. Daher stellen wir unsere Nachrichten auch über den Dienst PPush zur Verfügung, für den Sie eine native App aus dem Apple-App-Store laden können. Folgen Sie dort dem Kanal "moenchengladbach.de".

InfoseiteNicht mehr anzeigen

Readspeaker

Vorlesen

NotfallMG - Sicherheit in Mönchengladbach

Alle Infos zur Corona-Lage

Sirenenprobealarm

Informationen zum Coronavirus


Bild von Pixaline auf Pixabay

Bürgertelefon:  02161/ 25 54321

Informationen rund um das Thema Coronavirus

Mo - Do: 8 bis 16 Uhr

Fr: 8 bis 12 Uhr

Achtung: keine medizinische Beratung!

Regelungen gültig ab Montag, 26. Juli 2021

Inzidenzstufe 0/ Landesinzidenzstufe 1

  • Die Einhaltung des Mindestabstandes ist weiterhin nur eine Empfehlung.
  • Es gelten keine auf Personen oder Haushalte begrenzten Kontaktbeschränkungen mehr.
  • Die Pflicht zum Tragen von Masken gilt wieder in allen Innenbereichen.

Wer nicht vollständig geimpft oder genesen ist, braucht auch weiterhin ein negatives Testergebnis in folgenden Bereichen:   

  • beim Besuch von Kulturveranstaltungen in geschlossenen Räumen, wenn sie ohne Abstand/Masken/Personenbegrenzung stattfinden
  • beim Besuch von Sportveranstaltungen in geschlossenen Räumen, wenn sie ohne Abstand/Masken/Personenbegrenzung stattfinden 
  • in Beherbergungsbetrieben wie Hotels, Ferienwohnungen etc. als Gast aus einer Region mit einer Inzidenz über 10
  • bei Ferienangeboten und Ferienreisen für Kinder- und Jugendliche 
  • bei privaten Veranstaltungen, Feiern und Partys mit mehr als 50 Teilnehmenden, wenn sie ohne sonstige Einschränkungen stattfinden sollen
  • bei Sportfesten, Stadtfesten, Volksfesten und in Diskotheken, Clubs etc. 

Zudem gilt im Hinblick auf anstehende Reise- und Urlaubsaktivitäten: Beschäftigte ohne vollständigen Impfschutz oder Genesenen-Nachweis, die mindestens fünf Tage aufgrund von Urlaub oder ähnlichen Abwesenheiten (nicht aber bei Krankheit/Homeoffice) nicht gearbeitet haben, müssen nach der Rückkehr am ersten Tag an ihrem Arbeitsplatz ein negatives Testergebnis vorweisen oder vor Ort einen Test durchführen. 

  • Für private Partys und sonstige Veranstaltungen (§ 18 Abs. 4 Nr. 4 a) mit mehr als 50 Teilnehmenden (einschließlich immunisierter Personen) gilt weiterhin die Testpflicht für nicht immunisierte oder genesene Personen.

  • Ohne solche Negativtestnachweise bleiben für private Partys und sonstige Veranstaltungen die Abstands- und Maskenpflichten entgegen § 4 Absatz 6 und § 5 Absatz 9 bestehen.

Sollten Sie Fragen zu diesen Regelungen haben, können sich an die Taskforce Corona im Ordnungsamt unter der Mailadresse hotline32@moenchengladbach.de wenden.

  • Für private Partys und sonstige Veranstaltungen (§ 18 Abs. 4 Nr. 4 a) mit mehr als 50 Teilnehmenden (einschließlich immunisierter Personen) gilt weiterhin die Testpflicht für nicht immunisierte oder genesene Personen.
  • Ohne solche Negativtestnachweise bleiben für private Partys und sonstige Veranstaltungen die Abstands- und Maskenpflichten entgegen § 4 Absatz 6 und § 5 Absatz 9 bestehen.
  • Die Beschränkungen für Volksfeste nach § 60b der Gewerbeordnung (einschließlich Kirmesveranstaltungen und ähnlichem), Stadt-, Dorf- und Straßenfeste, Schützenfeste, Weinfeste und ähnliche Festveranstaltungen gelten wieder. Diese sind in Folge dessen erst wieder ab dem 27.08.21 oder bei Wiedereinstufung des Landes NRW in Inzidenzstufe 0 zulässig. Dies gilt jedoch nur, wenn auch sämtliche teilnehmenden Personen über einen Negativtestnachweis verfügen.

Sie möchten eine Veranstaltung oder eine private Feier durchführen? Falls Sie Fragen zu diesen Regelungen haben, können Sie sich an die Taskforce Corona im Ordnungsamt unter der Mailadresse hotline32@moenchengladbach.de wenden.

Seit Mai 2021 Mai werden vollständig geimpfte und genesene Personen mit negativ Getesteten in gewissen Bereichen gleichgestellt. Die Befreiung von der Testpflicht erfolgt unter klaren Bedingungen.

Eine nachgewiesene Immunisierung durch Impfung oder Genesung ersetzt den Nachweis eines negativen Testergebnisses

  • bei Click & Meet im Einzelhandel
  • bei Dienstleistungen 
  • bei der Testpflicht in Schulen 
  • bei der Einreisequarantäne 

Die Immunisierung und somit Befreiung von der Testpflicht kann nachgewiesen werden durch:

  • den Nachweis einer vor mindestens 14 Tagen abgeschlossenen vollständigen Impfung gegen COVID-19 mit einem in der Europäischen Union zugelassenen Impfstoff,
     
  • den Nachweis eines positiven Testergebnisses, das auf einer Labordiagnostik mittels Nukleinsäurenachweis (PCR, PoC-PCR oder weitere Methoden der Nukleinsäureamplifikationstechnik) beruht und mindestens 28 Tage sowie maximal sechs Monate zurückliegt, oder
     
  • den Nachweis eines positiven Testergebnisses nach Nummer 2 in Verbindung mit dem Nachweis der mindestens 14 Tage zurückliegenden Verabreichung mindestens einer Impfstoffdosis gegen COVID-19 mit einem in der Europäischen Union zugelassenen Impfstoff.

 

Stadt verschickt Genesenennachweise

Das Gesundheitsamt verschickt seit dem 19. Mai Genesenennachweise mit einem Begleitschreiben an rund 8.000 Mönchengladbacher*innen, bei denen vor mehr als 28 Tagen eine Positivtestung (PCR-Test) durchgeführt wurde. Vollständig Geimpfte und Genesene werden nach den gesetzlichen Vorgaben den negativ Getesteten dort gleichgestellt, wo die Getesteten den Zugang zu Einrichtungen und Angeboten erlauben. Die Erleichterungen gelten bei den Genesenen jedoch nur in der Frist zwischen dem 28. Tag und maximal sechs Monate nach der positiven PCR-Testung.

Weitere Infromationen zum Genesenennachweis

Einzelhandel

  • Es gelten wieder die Beschränkungen von einem Kunden / einer Kundin je 10 qm der Verkaufsfläche.
  • Jahrmärkte und Spezialmärkte, die Unterhaltungselemente enthalten, dürfen vor dem 27.08.2021 nicht mehr auf einen Test verzichten.

Betreiber, die Fragen zu diesen Regelungen haben, können sich an die Taskforce Corona im Ordnungsamt unter der Mailadresse hotline32@moenchengladbach.de wenden.

Kultur 

  • Alle Beschränkungen entfallen nur noch bis zu einer Teilnehmerzahl von 500 Personen und unter der Beschränkung, dass wahlweise auf die in Inzidenzstufe 1 geltende Abstands- und Maskenpflicht sowie Personenbegrenzung oder das Testerfordernis verzichtet werden kann.
  • Bei mehr als 5000 Teilnehmenden ist ein Konzept erforderlich, das ein Testerfordernis vorsieht.
  • Bei 501 – 1000 Teilnehmern sind wahlweise wieder Mindestabstand einzuhalten oder ein Negativ-, Impf-, oder Genesenennachweis einzuholen.
  • Bei 1001 – 5000 Personen sind Nachweise und Abstände sicherzustellen, wobei für die Abstände ein Schachbrettmuster ausreicht.
  • Immunisierte Personen werden in die Personenbegrenzung einbezogen.
  • Musikfeste, Festivals und ähnliche Kulturveranstaltungen sind nur noch bis zu einer Teilnehmerzahl von 500 Personen zulässig. Darüber hinaus würde die Beschränkung des § 13 Abs. 4 Nr. 7 der Coronaschutzverordnung wieder greifen. Eine Durchführung vor dem 27.08.2021 ist dann nicht möglich.

Freizeit

  • Die Beschränkungen für Clubs, Diskotheken und ähnliche Einrichtungen gelten wieder, so dass der Betrieb innen erst wieder ab dem 27.08.21 oder bei Wiedereinstufung des Landes NRW in Inzidenzstufe 0 zulässig ist.
  • Die Beschränkungen (Abstand, Sitz-/Stehplatzpflicht, Rückverfolgbarkeit und Maskenpflicht in Innenräumen und bei Kundenkontakt) gelten wieder.
  • Alternativ zur Abstandspflicht genügt eine entsprechende bauliche Abtrennung.

Betreiber von Lokalen, die Fragen zu diesen Regelungen haben, können sich an die Taskforce Corona im Ordnungsamt unter der Mailadresse hotline32@moenchengladbach.de wenden.

Beschäftigte mit einem besonders nahen Kundenkontakt wie die Erbringer körpernaher Dienstleistungen müssen weiterhin eine Maske tragen oder über einen negativen Testnachweis verfügen.

Betreiber, die Fragen zu diesen Regelungen haben, können sich an die Taskforce Corona im Ordnungsamt unter der Mailadresse hotline32@moenchengladbach.de wenden.

  • Die Beschränkungen entfallen ebenfalls nur noch bis zu einer Teilnehmerzahl von 500 Personen mit der Maßgabe, dass entweder auf die für die Inzidenzstufe 1 noch geltenden Masken- und Abstandsregelungen sowie Personenbegrenzungen vollständig verzichtet werden kann oder auf das für die Inzidenzstufe 1 noch geltende Erfordernis eines Negativtestnachweises.

  • Davon abweichend sind Veranstaltungen auf und in Sportanlagen mit mehr als 5 000 Zuschauerinnen und Zuschauern (einschließlich immunisierter Personen) nur mit Negativtestnachweis und einem von der zuständigen Behörde genehmigten Hygienekonzept zulässig, das eine Begrenzung auf bis zu 25 000 Zuschauerinnen und Zuschauer, höchstens aber die Hälfte der regulären Zuschauerkapazität, sowie Vorgaben zur Maskenpflicht, Ticketpersonalisierung und so weiter vorsehen muss.

 

 

Museen:

Das Museum Abteiberg, das Museum Schloss Rheydt und das TextilTechnikum haben wieder geöffnet. 

Musikschule und Volkshochschule:

Aktuelle Informationen zur Musikschule Mönchengldbach sind unter www.musikschule-moenchengladbach.de zu finden. 

Aktuelle Informationen zur Volkshochschule sind unter VHS – Volkshochschule Mönchengladbach (vhs-mg.de zu finden.

Stadtbibliotheken:

Die Stadtbibliothek ist wieder an allen Standorten geöffnet.

Weitere Informationen unter www.stadtbibliothek-mg.de   

  • Für den Besuch des Tiergartens ist kein Testergebnis und keine vorherige Terminvereinbarung mehr notwendig

  • Kontaktnachverfolgung bleibt bestehen, Testerfordernis nur noch bei Gästen aus Gebieten mit einer Inzidenz über 10.

Betreiber, die Fragen zu diesen Regelungen haben, können sich an die Taskforce Corona im Ordnungsamt unter der Mailadresse hotline32@moenchengladbach.de wenden.

Für Nutzer*innen von Bussen, Bahnen oder Taxen gilt die Verpflichtung, eine medizinische Maske (FFP2, KN95, N95, OP-Maske) zu tragen. Soweit Kinder zwischen 6 und 13 Jahren aufgrund der Passform keine medizinische Gesichtsmaske tragen können, ist ersatzweise eine Alltagsmaske zu tragen.

Unter der Mail-Adresse Hotline32@moenchengladbach.de steht das Ordnungsamt für weitere Fragen zur Coronaschutzverordnung zur Verfügung.

Aufgehoben: Maskenpflicht im öffentlichen Raum

Die Allgemeinverfügung der Stadt Mönchengladbach zum Tragen von Alltagsmasken in den Innenstädten wird mit Wirkung vom 11. Juni aufgehoben.

Allerdings gelten weiterhin die in §5 Abs. 4 der Coronaschutzverordnung NRW festgelegten Regelungen. Danach gilt die Verpflichtung zum Tragen einer Alltagsmaske unabhängig von der Einhaltung des Mindestabstands

  • auf Märkten und ähnlichen Verkaufsstellen im Außenbereich,
  • sowie im Umfeld von geöffneten Einzelhandelsgeschäften (auf den Wegen zum Geschäft innerhalb einer Entfernung von 10 Metern zum Eingang, auf dem Grundstück des Geschäftes sowie auf den zum Geschäft gehörenden Parkplatzflächen).

Aufhebung der Allgemeinverfügung zur Tragepflicht von Alltagsmasken in den Innenstädten MG und RY

 

Die Lage in Mönchengladbach

Hier erhalten Sie aktuelle Informationen

Aktuell sind 70 Personen in Mönchengladbach mit dem SARS-CoV-2 Virus infiziert. Das Gesundheitsamt der Stadt Mönchengladbach verzeichnet am Mittwoch (28. Juli) insgesamt elf positive Nachweise.

Seit März 2020 wurde das Virus bei 11.088 (Vortag: 11.077) Personen aus Mönchengladbach nachgewiesen. Davon sind 10.785 (Vortag: 10.783) Personen nicht mehr infektiös. Aktuell befinden sich 143 (Vortag: 139) Personen in Quarantäne.

Die Zahlen im Überblick

Bestätigte Fälle insgesamt: 11.088

  • davon aktuell infizierte Personen: 70
  • davon nicht mehr infektiöse Personen: 10.785
  • davon verstorbene Personen: 233

Gesamtzahl in Quarantäne: 143

Neuinfektionen der letzten 7 Tage pro 100.000 Einwohner: 17,2*
*Quelle: RKI, auf Basis einer angenommenen EWZ von 261.034)

 

Aktuell sind 61 Personen in Mönchengladbach mit dem SARS-CoV-2 Virus infiziert. Das Gesundheitsamt der Stadt Mönchengladbach verzeichnete am Dienstag (27. Juli) insgesamt einen positiven Nachweis.

Seit März 2020 wurde das Virus bei 11.077 (Vortag: 11.076) Personen aus Mönchengladbach nachgewiesen. Davon sind 10.783 (Vortag: 10.782) Personen nicht mehr infektiös. Aktuell befinden sich 139 (Vortag: 116) Personen in Quarantäne.

Die Zahlen im Überblick

Bestätigte Fälle insgesamt: 11.077

  • davon aktuell infizierte Personen: 61
  • davon nicht mehr infektiöse Personen: 10.783
  • davon verstorbene Personen: 233

Gesamtzahl in Quarantäne: 139

Neuinfektionen der letzten 7 Tage pro 100.000 Einwohner: 16,1*
*Quelle: RKI, auf Basis einer angenommenen EWZ von 261.034)

Aktuell sind 61 Personen in Mönchengladbach mit dem SARS-CoV-2 Virus infiziert. Das Gesundheitsamt der Stadt Mönchengladbach verzeichnete am Montag (26. Juli) insgesamt sieben positive Nachweise.

Seit März 2020 wurde das Virus bei 11.076 (Vortag: 11.069) Personen aus Mönchengladbach nachgewiesen. Davon sind 10.782 (Vortag: 10.780) Personen nicht mehr infektiös. Aktuell befinden sich 116 (Vortag: 112) Personen in Quarantäne.

Die Zahlen im Überblick

Bestätigte Fälle insgesamt: 11.076

  • davon aktuell infizierte Personen: 61
  • davon nicht mehr infektiöse Personen: 10.782
  • davon verstorbene Personen: 233

Gesamtzahl in Quarantäne: 116

Neuinfektionen der letzten 7 Tage pro 100.000 Einwohner: 16,9*

*Quelle: RKI, auf Basis einer angenommenen EWZ von 261.034)

Aktuell sind 56 Personen in Mönchengladbach mit dem SARS-CoV-2 Virus infiziert. Das Gesundheitsamt der Stadt Mönchengladbach verzeichnete am Wochenende (24. / 25. Juli) 13 neu positive Nachweise.

Seit März 2020 wurde das Virus bei 11.069 (Vortag: 11.062) Personen aus Mönchengladbach nachgewiesen. Davon sind 10.780 (Vortag: 10.776) Personen nicht mehr infektiös. Aktuell befinden sich 112 (Vortag: 107) Personen in Quarantäne.

Die Wocheninzidenz steigt auf 14,2 und liegt damit den dritten Tag über dem Grenzwert von 10. Wenn dieser Wert acht Tage in Folge überschritten ist, wird das Stadtgebiet am übernächsten Tag in die Inzidenzstufe 1 eingestuft – frühestens also am Sonntag, 1. August.

Allerdings sind zahlreiche Lockerungen an die landeweite Inzidenz gebunden. Darum kommt es bereits ab Montag (26. Juli) auch in Mönchengladbach zu Einschränkungen.

Dazu teilt das Landesgesundheitsministerium mit:

„Die Landesinzidenzstufe 1 setzt im gesamten Land ab Montag folgende Schutzmaßnahmen wieder in Kraft:

  • Generelle Maskenpflicht in Innenräumen: Nicht nur im ÖPNV und im Einzelhandel und in Arztpraxen, sondern auch wieder in Innenräumen von Gaststätten, Museen, Zoos etc., bei Bildungsveranstaltungen, Gottesdiensten, Versammlungen, bei der Erbringung körpernaher Dienstleistungen und generell in allen für den Kundenverkehr geöffneten Innenräumen muss wieder mindestens eine medizinische Maske getragen werden. Ausnahmen gelten in Stufe 1 bei Veranstaltungen mit festen Sitz- oder Stehplätzen für Geimpfte, Genesene und Getestete und – auch ohne Test – in Bibliotheken und der Gastronomie.
  • Für den Einzelhandel gilt wieder eine Flächenbegrenzung von einem Kunden je angefangene 10 Quadratmeter. 
  • Bei Versammlungen und Veranstaltungen muss wieder die einfache Rückverfolgbarkeit der Teilnehmer gewährleistet werden. 
  • In der Gastronomie müssen die Beschäftigten mit Kundenkontakt wieder regelmäßig einen Test machen und eine Maske tragen. 
  • Bei Großveranstaltungen mit mehr als 500 Personen (Sport, Kultur, Bildung o.ä.) und für Freizeiteinrichtungen mit mehr als 2.000 Besuchern/Tag gelten insgesamt die Schutzmaßnahmen der lokalen Inzidenzstufe 1.
  • Volks- und Schützenfeste etc., Tagungen mit mehr als 1.000 Teilnehmenden und der Betrieb von Diskotheken, Clubs etc. in Innenräumen sind wieder (bis zum 27. August) untersagt."

(Siehe dazu auch unsere gesonderte Presseinformation)

 

Die Zahlen im Überblick

Bestätigte Fälle insgesamt: 11.069

  • davon aktuell infizierte Personen: 56
  • davon nicht mehr infektiöse Personen: 10.780 
  • davon verstorbene Personen: 233

Gesamtzahl in Quarantäne: 112

Neuinfektionen der letzten 7 Tage pro 100.000 Einwohner: 14,2*

*Quelle: RKI, auf Basis einer angenommenen EWZ von 261.034)

Aktuell sind 50 Personen in Mönchengladbach mit dem SARS-CoV-2 Virus infiziert. Das Gesundheitsamt der Stadt Mönchengladbach verzeichnete am Freitag (23. Juli) insgesamt neun positive Nachweise. Damit steigt die Wocheninzidenz erstmals wieder über 10.

Hinweis: Eine Zuordnung von der Inzidenzstufe 0 (Wocheninzidenz höchstens 10) zur Inzidenzstufe 1 (Wocheninzidenz höchstens 35) erfolgt ab dem übernächsten Tag, wenn dieser Grenzwert an acht aufeinanderfolgenden Tagen überschritten wurde – frühestens also am Sonntag, 1. August. Allerdings sind einige Lockerungen an die landesweite Inzidenz gebunden, weshalb es auch schon früher zu Einschränkungen kommen kann.

Seit März 2020 wurde das Virus bei 11.056 (Vortag: 11.047) Personen aus Mönchengladbach nachgewiesen. Davon sind 10.773 (Vortag: 10.772) Personen nicht mehr infektiös. Aktuell befinden sich 78 (Vortag: 83) Personen in Quarantäne.

Die Zahlen im Überblick

Bestätigte Fälle insgesamt: 11.056

  • davon aktuell infizierte Personen: 50
  • davon nicht mehr infektiöse Personen: 10.773
  • davon verstorbene Personen: 233

Gesamtzahl in Quarantäne: 78

Neuinfektionen der letzten 7 Tage pro 100.000 Einwohner: 11,5*
*Quelle: RKI, auf Basis einer angenommenen EWZ von 261.034)

Aktuell sind 42 Personen in Mönchengladbach mit dem SARS-CoV-2 Virus infiziert. Das Gesundheitsamt der Stadt Mönchengladbach verzeichnete am Donnerstag (22. Juli) insgesamt acht positive Nachweise.

Seit März 2020 wurde das Virus bei 11.047 (Vortag: 11.039) Personen aus Mönchengladbach nachgewiesen. Davon sind 10.772 (Vortag: 10.769) Personen nicht mehr infektiös. Aktuell befinden sich 83 (Vortag: 65) Personen in Quarantäne.

Die Zahlen im Überblick

Bestätigte Fälle insgesamt: 11.047

  • davon aktuell infizierte Personen: 42
  • davon nicht mehr infektiöse Personen: 10.772
  • davon verstorbene Personen: 233

Gesamtzahl in Quarantäne: 83

Neuinfektionen der letzten 7 Tage pro 100.000 Einwohner: 8,4*
*Quelle: RKI, auf Basis einer angenommenen EWZ von 261.034)

Aktuell sind 37 Personen in Mönchengladbach mit dem SARS-CoV-2 Virus infiziert. Das Gesundheitsamt der Stadt Mönchengladbach verzeichnete am Mittwoch (21. Juli) insgesamt acht positive Nachweise.

Seit März 2020 wurde das Virus bei 11.039 (Vortag: 11.031) Personen aus Mönchengladbach nachgewiesen. Davon sind 10.769 (Vortag: 10.766) Personen nicht mehr infektiös. Aktuell befinden sich 65 (Vortag: 42) Personen in Quarantäne.

Die Zahlen im Überblick

Bestätigte Fälle insgesamt: 11.039

  • davon aktuell infizierte Personen: 37
  • davon nicht mehr infektiöse Personen: 10.769
  • davon verstorbene Personen: 233

Gesamtzahl in Quarantäne: 65

Neuinfektionen der letzten 7 Tage pro 100.000 Einwohner: 8,0*
*Quelle: RKI, auf Basis einer angenommenen EWZ von 261.034)

Aktuell sind 32 Personen in Mönchengladbach mit dem SARS-CoV-2 Virus infiziert. Das Gesundheitsamt der Stadt Mönchengladbach verzeichnete am Dienstag (20. Juli) insgesamt einen positiven Nachweis.

Seit März 2020 wurde das Virus bei 11.031 (Vortag: 11.030) Personen aus Mönchengladbach nachgewiesen. Davon sind 10.766 (Vortag: 10.766) Personen nicht mehr infektiös. Aktuell befinden sich 42 (Vortag: 51) Personen in Quarantäne.

Die Zahlen im Überblick

Bestätigte Fälle insgesamt: 11.031

  • davon aktuell infizierte Personen: 32
  • davon nicht mehr infektiöse Personen: 10.766
  • davon verstorbene Personen: 233

Gesamtzahl in Quarantäne: 42

Neuinfektionen der letzten 7 Tage pro 100.000 Einwohner: 5,7*
*Quelle: RKI, auf Basis einer angenommenen EWZ von 261.034)

Aktuell sind 31 Personen in Mönchengladbach mit dem SARS-CoV-2 Virus infiziert. Das Gesundheitsamt der Stadt Mönchengladbach verzeichnete am Montag (19. Juli) insgesamt drei positive Nachweise.

Seit März 2020 wurde das Virus bei 11.030 (Vortag: 11.027) Personen aus Mönchengladbach nachgewiesen. Davon sind 10.766 (Vortag: 10.765) Personen nicht mehr infektiös. Aktuell befinden sich 51 (Vortag: 51) Personen in Quarantäne.

Die Zahlen im Überblick

Bestätigte Fälle insgesamt: 11.030

  • davon aktuell infizierte Personen: 31
  • davon nicht mehr infektiöse Personen: 10.766
  • davon verstorbene Personen: 233

Gesamtzahl in Quarantäne: 51

Neuinfektionen der letzten 7 Tage pro 100.000 Einwohner: 6,5*
*Quelle: RKI, auf Basis einer angenommenen EWZ von 261.034)

Aktuell sind 29 Personen in Mönchengladbach mit dem SARS-CoV-2 Virus infiziert. Das Gesundheitsamt der Stadt Mönchengladbach verzeichnete am Wochenende (17./18. Juli) insgesamt fünf positive Nachweise.

Seit März 2020 wurde das Virus bei 11.027 Personen aus Mönchengladbach nachgewiesen. Davon sind 10.765 Personen nicht mehr infektiös. Aktuell befinden sich 51 Personen in Quarantäne.

Die Zahlen im Überblick

Bestätigte Fälle insgesamt: 11027
- davon aktuell infizierte Personen: 29
- davon nicht mehr infektiöse Personen: 10.765
- davon verstorbene Personen: 233

Gesamtzahl in Quarantäne: 51

Neuinfektionen der letzten 7 Tage pro 100.000 Einwohner: 6,1*

*Quelle: RKI, auf Basis einer angenommenen EWZ von 261.034)

Aktuell sind 29 Personen in Mönchengladbach mit dem SARS-CoV-2 Virus infiziert. Das Gesundheitsamt der Stadt Mönchengladbach verzeichnete am Freitag (16. Juli) keinen positiven Nachweis.

Seit März 2020 wurde das Virus bei 11.022 (Vortag: 11.022) Personen aus Mönchengladbach nachgewiesen. Davon sind 10.760 (Vortag: 10.760) Personen nicht mehr infektiös. Aktuell befinden sich 40 (Vortag: 32) Personen in Quarantäne.

Die Zahlen im Überblick

Bestätigte Fälle insgesamt: 11.022

  • davon aktuell infizierte Personen: 29
  • davon nicht mehr infektiöse Personen: 10.760
  • davon verstorbene Personen: 233

Gesamtzahl in Quarantäne: 40

Neuinfektionen der letzten 7 Tage pro 100.000 Einwohner: 6,1*
*Nach Berechnungsmethode des RKI, auf Basis einer angenommenen EWZ von 261.034)

Aktuell sind 29 Personen in Mönchengladbach mit dem SARS-CoV-2 Virus infiziert. Das Gesundheitsamt der Stadt Mönchengladbach verzeichnete am Donnerstag (15. Juli) insgesamt vier positive Nachweise.

Seit März 2020 wurde das Virus bei 11.022 (Vortag: 11.018) Personen aus Mönchengladbach nachgewiesen. Davon sind 10.760 (Vortag: 10.760) Personen nicht mehr infektiös. Aktuell befinden sich 32 (Vortag: 32) Personen in Quarantäne.

Die Zahlen im Überblick

Bestätigte Fälle insgesamt: 11.022

  • davon aktuell infizierte Personen: 29
  • davon nicht mehr infektiöse Personen: 10.760
  • davon verstorbene Personen: 233

Gesamtzahl in Quarantäne: 32

Neuinfektionen der letzten 7 Tage pro 100.000 Einwohner: 6,9*
*Nach Berechnungsmethode des RKI, auf Basis einer angenommenen EWZ von 261.034)

Aktuell sind 25 Personen in Mönchengladbach mit dem SARS-CoV-2 Virus infiziert. Das Gesundheitsamt der Stadt Mönchengladbach verzeichnete am Mittwoch (14. Juli) insgesamt drei positive Nachweise.

Seit März 2020 wurde das Virus bei 11.018 (Vortag: 11.015) Personen aus Mönchengladbach nachgewiesen. Davon sind 10.760 (Vortag: 10.760) Personen nicht mehr infektiös. Aktuell befinden sich 32 (Vortag: 34) Personen in Quarantäne.

Die Zahlen im Überblick

Bestätigte Fälle insgesamt: 11.018

  • davon aktuell infizierte Personen: 25
  • davon nicht mehr infektiöse Personen: 10.760
  • davon verstorbene Personen: 233

Gesamtzahl in Quarantäne: 32

Neuinfektionen der letzten 7 Tage pro 100.000 Einwohner: 5,7*
*Quelle: RKI, auf Basis einer angenommenen EWZ von 261.034)

Aktuell sind 84 Personen in Mönchengladbach mit dem SARS-CoV-2 Virus infiziert. Das Gesundheitsamt der Stadt Mönchengladbach verzeichnet am Donnerstag (29. Juli) insgesamt 18 positive Nachweise.

Seit März 2020 wurde das Virus bei 11.106 (Vortag: 11.088) Personen aus Mönchengladbach nachgewiesen. Davon sind 10.789 (Vortag: 10.785) Personen nicht mehr infektiös. Aktuell befinden sich 182 (Vortag: 143) Personen in Quarantäne.

Die Zahlen im Überblick

Bestätigte Fälle insgesamt: 11.106

  • davon aktuell infizierte Personen: 84
  • davon nicht mehr infektiöse Personen: 10.789
  • davon verstorbene Personen: 233

Gesamtzahl in Quarantäne: 182

Neuinfektionen der letzten 7 Tage pro 100.000 Einwohner: 21,8*
*Quelle: RKI, auf Basis einer angenommenen EWZ von 261.034)

Multilingual information about the Coronavirus in North Rhine-Westphalia

Multilingual information on the vaccines

Informationen in leichter Sprache, Gebärdensprache und einzelnen anderen Sprachen

Weitere Informationen in mehreren Sprachen über ABI.



Tipps für die Corona-Zeit zu Hause


Nummern für den Notfall