Readspeaker

Vorlesen

NotfallMG - Sicherheit in Mönchengladbach

Alle Infos zur Corona-Lage

Sirenenprobealarm

Informationen zum Coronavirus


Bild von Pixaline auf Pixabay

Bürgertelefon:  02161/ 25 54321

Informationen rund um das Thema Coronavirus

Mo - Do: 8 bis 16 Uhr

Fr: 8 bis 12 Uhr

Achtung: keine medizinische Beratung!

Die Corona-Regeln in Mönchengladbach (Notbremse mit Testoption)

Gültig ab Dienstag, 06. April 2021

Die Aufhebung der Notbremse kommt erst in Betracht, wenn die 7-Tages-Inzidenz in der betroffenen Kommune an mindestens sieben Tagen hintereinander mit stabiler Tendenz wieder unter dem Wert von 100 liegt.

Wie angekündigt wird die Stadt die nach der Coronaschutzverordnung mögliche Testoption nutzen und diese per Allgemeinverfügung ab Dienstag, 6. April, für das Stadtgebiet einführen.

  • Treffen im öffentlichen Raum sind mit höchstens einer Person aus einem anderen Hausstand möglich.
  • Kinder bis zu einem Alter von einschließlich 14 Jahren werden dabei nicht mitgezählt.
  • Paare, unabhängig von den Wohnverhältnissen, gelten als ein Hausstand. 
  • Bestell- und Abholservice an allen Standorten der Stadtbibliothek 
  • unter strikter Beachtung der Hygiene- und Abstands-Regeln 
  • Aktuelle Informationen der Stadtbibliothek Mönchengladbach sind unter www.stadtbibliothek-mg.de zu finden.
  • Der Betrieb von Museen, Kunstausstellungen, Galerien, und ähnlichen Einrichtungen ist mit vorheriger Terminbuchung und bei sichergestellter Rückverfolgbarkeit zulässig.
  • Die Anzahl von gleichzeitig anwesenden Besucherinnen und Besuchern in geschlossenen Räumen darf eine Person pro 20 Quadratmeter nicht übersteigen.
  • Zutritt nur mit negativem Schnelltest.
  • Der Test darf nicht älter als 24 Stunden sein.
  • Verkaufsstellen des Einzelhandels, die nicht durch den Verkauf von Waren für den täglichen Bedarf privilegiert sind (Lebensmittel, Drogerien, Blumenläden etc.) dürfen Terminshopping anbieten, unter der Voraussetzung, die Anzahl gleichzeitig anwesender Kundinnen und Kunden auf eine Kundin bzw. einen Kunden pro 40 Quadratmeter zu beschränken.
  • Eine vorherige Terminbuchung und eine zeitliche Begrenzung des Aufenthalts sind zwingend notwendig.
  • Zutritt nur mit negativem Schnelltests.
  • Der Test darf nicht älter als 24 Stunden sein.
  • Körpernahe Dienstleistungen, bei denen ein Mindestabstand von 1,5 Metern zu Kund*innen nicht eingehalten werden kann, sind bei Einhaltung von Hygienevorgaben der Verordnung zulässig.
  • Zutritt nur mit negativem Schnelltests.
  • Der Test darf nicht älter als 24 Stunden sein.
  • Von der Verpflichtung zum negativen Schnelltest ausgenommen sind Einrichtungen, die schon vor dem 8. März öffnen durften. Beispielsweise Friseure, medizinische und kosmetische Fußpflege.
  • Grundsätzlich ist die Sportausübung auf Sportanlagen unter freiem Himmel von Kindern bis einschließlich 14 Jahren derzeit aufgrund der Corona-Notbremse in Gruppen von bis zu zehn Kindern sowie zwei Ausbildern/Aufsichtspersonen zulässig.
  • Liegt für alle Beteiligten ein negatives Testergebnis vor, ist eine Gruppengröße von bis zu 20 Kindern bis einschließlich 14 Jahren zzgl. 2 Ausbildern/Aufsichtspersonen möglich (§ 9 Abs. 1 Satz 2 Nr. 3 i. V. m. § 16 Abs. 1 Nr. 4 und Abs. 2 CoronaSchVO). 
  • Auch für das Training mit Kindern im Verein gilt, dass das negative Ergebnis von einer anerkannten teststelle sein muss. Selbsttests wie in der Schule reichen nicht.

Folgende städtische Außensportanlagen sind aufgrund zahlreicher Verstöße gegen die Coronaschutzverordnung geschlossen. Dazu gehört die Nichtbeachtung der maximalen Personenanzahl sowie des einzuhaltenden Mindestabstandes von 5 Metern.

  • Kleinspielfeld Mathildenstraße
  • Außensportanlage Radrennbahn 
  • Basketballfeld und Kleinspielfeld  Grenzlandstadion

 

  • Der Tierpark Mönchengladbach-Odenkirchen kann weiter nach vorheriger Terminbuchung besucht werden.
  • Da der Tierpark nur das Außengelände betreibt, müssen Besucher*innen keinen negativen Schnelltest vorlegen.

Fragen & Antworten

Gültig ab Dienstag, 06. April 2021

Die Einrichtungen, die vor dem 8. März öffnen durften (also bspw. Friseure, medizinische/kosmetische Fußpflege und neuerdings auch Sonnenstudios) sowie die Einrichtungen, die privilegiert waren und sind (§ 11 CoronaSchVO). Hier einige Beispiele:

  • Einrichtungen des Einzelhandels für Lebensmittel, Direktvermarktungen von Lebensmitteln, Abhol- und Lieferdienste sowie Getränkemärkte und Kioske,
  • Wochenmärkte für Verkaufsstände mit dem Schwerpunkt Lebensmittel und Güter des täglichen Bedarfs einschließlich sonstiger Verkaufsstände in untergeordneter Anzahl,
  • Apotheken, Reformhäuser, Sanitätshäuser, Babyfachmärkte und Drogerien,
  • Tankstellen, Banken und Sparkassen sowie Poststellen,
  • Zeitungsverkaufsstellen,
  • Futtermittelmärkte und Tierbedarfsmärkte,
  • Blumengeschäfte sowie weiteren Einzelhandelsgeschäfte, die kurzfristig verderbliche Schnitt- und Topfblumen sowie Gemüsepflanzen und Saatgut verkaufen und den Verkauf hierauf einschließlich unmittelbaren Zubehörs (Übertöpfe und so weiter) beschränken,
  • Einrichtungen des Großhandels für Großhandelskunden und, beschränkt auf den Verkauf von Lebensmitteln, auch für Endkunden sowie
  • Einrichtungen zur Abgabe von Lebensmitteln durch soziale Einrichtungen (z.B. die sog. Tafeln),

Für Angebote und Dienstleistungen, die seit dem 8. März trotz der Notbremse geöffnet haben dürfen (§ 16 Abs. 1 S. 1 Nr. 2-8 CoronaSchVO).

  • Für Angebote, in denen bisher auch schon ein Test notwendig war (körpernahe Dienstleistungen, in denen der Mindestabstand von 1,5m nicht eingehalten werden kann und der Kunde die Maske zulässigerweise nicht oder nicht dauernd trägt (zum Beispiel Gesichtsbehandlungen, Kosmetik und Piercen).
  • Inhaber und Mitarbeiter in Handelseinrichtungen bzw. Handwerks-/Dienstleistungsbetrieben müssen sich grundsätzlich nicht testen lassen, auch nicht im Rahmen der Test-Option in Zusammenhang mit der Corona-Notbremse.
  • Lediglich bei körpernahen Dienstleistungen, bei denen der Kunde keine Maske tragen kann (bspw. kosmetische Gesichtsbehandlung, Bartpflege) sieht die  Corona-Schutzverordnung unabhängig von der Corona-Notbremse alle zwei Tage eine Testung durch eine anerkannte Teststelle vor.
  • Kinder fallen erst dann unter die Testpflicht, wenn sie die Schule besuchen.
  • Bis zum Schuleintritt sind sie von der Testerfordernis ausgenommen (§ 4 Abs. 4 Satz 5 CoronaSchVO).
  • Grundsätzlich ist die Sportausübung auf Sportanlagen unter freiem Himmel von Kindern bis einschließlich 14 Jahren derzeit aufgrund der Corona-Notbremse in Gruppen von bis zu zehn Kindern sowie zwei Ausbildern/Aufsichtspersonen zulässig.
  • Liegt für alle Beteiligten ein negatives Testergebnis vor, ist eine Gruppengröße von bis zu 20 Kindern bis einschließlich 14 Jahren zzgl. 2 Ausbildern/Aufsichtspersonen möglich (§ 9 Abs. 1 Satz 2 Nr. 3 i. V. m. § 16 Abs. 1 Nr. 4 und Abs. 2 CoronaSchVO). 
  • Auch für das Training mit Kindern im Verein gilt, dass das negative Ergebnis von einer anerkannten teststelle sein muss. Selbsttests wie in der Schule reichen nicht.
  • Kunden oder Besucher der Einrichtungen, die in § 16 Abs. 1 Nr. 2-8 CoronaSchVO genannt sind, müssen ein negatives Testergebnis einer offiziellen Teststelle (Apotheken, Ärztinnen und Ärzte, Testzentren) vorweisen können, das nicht älter als 24 Stunden ist (sog. Bürgertestung).
  • Die Bestätigung der Teststelle kann schriftlich oder digital erfolgen.
  • In Mönchengladbach gibt es über 70 solcher amtlich anerkannten Teststellen, der Test kann aber auch von einer offiziellen Teststelle außerhalb von Mönchengladbach kommen.
  • Die Teststellen in Mönchengladbach sind hier zu finden: Corona-Testmöglichkeiten - Moenchengladbach
  • Personen ohne Symptome haben im Rahmen der Verfügbarkeit Anspruch auf kostenlose Testung mindestens einmal pro Woche mittels Coronaschnelltest (PoC-Antigen-Test) gemäß § 4a der Coronavirus-Testverordnung in einem von den Kreisen und kreisfreien Städten betriebenen Testzentrum, bei von der jeweiligen Kommune beauftragten Dritten oder bei niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten, insbesondere den Hausärztinnen und Hausärzten (Bürgertestung gem. § 10 Abs. 1 S. 1 CoronaTestQuarantäneVO).
  • Corona-Testmöglichkeiten - Moenchengladbach
  • Für den Besuch von Gottesdiensten sind behördlicherseits keine negativen Coronatests vorgesehen.
  • Auch die Coronaschutzverordnung macht hierzu keine Vorgaben.
  • Es wäre jedoch denkbar, dass die jeweilige Kirchengemeinde/Religionsgemeinschaft eigene (strengere) Vorgaben aufstellt und die Vorlage eines negativen Coronatests verlangt.

Maskenpflicht in Mönchengladbach (gilt auch auf dem Fahrrad, E-Scooter etc.)

Hier ist das Tragen von Alltagsmasken vorgeschrieben

Durch anklicken ist die Karte vergrößerbar!

Auch das Tragen von höherwertigen Masken (FFP2, OP-Masken, KN95 und N95) ist möglich. 

Im Geltungsbereich der Alltagsmaskenpflicht darf die Maske zum Rauchen nicht abgenommen werden. 

Essen und Trinken ist nur in Ausnahmefällen erlaubt. 

Die Maske darf nur unmittelbar für das Abbeißen und das Trinken abgenommen werden und ist unverzüglich wieder aufzuziehen. 

Das reine Mitführen von Speisen und Getränken entbindet ausdrücklich nicht von der Alltagsmaskenpflicht. 

  • Aachener Straße (zwischen Viersener Straße und Waldhausener Straße)
  • Abteiberg
  • Abteistraße
  • Albertusstraße (zwischen Steinmetzstraße und Hindenburgstraße)
  • Alter Markt
  • Am Minto
  • An der Stadtmauer
  • Anna-Schiller-Stiege
  • Balderichstraße
  • Bismarckplatz
  • Bismarckstraße (zwischen Steinmetzstraße und Goebenstraße)
  • Edmund-Erlemann-Platz
  • Eickener Straße (zwischen Steinmetzstraße und Hindenburgstraße)
  • Europaplatz inklusive des gesamten ZOB´s Mönchengladbach
  • Fliescherberg
  • Franz-Gielen-Straße
  • Friedrichplatz
  • Gasthausstraße
  • Hans-Jonas-Park
  • Heinrichstraße
  • Heinrich-Sturm-Straße
  • Hindenburgstraße (zwischen Alter Markt und Breitenbachstraße)
  • Humboldtstraße (zwischen Steinmetzstraße und Europaplatz)
  • Johann-Peter-Boelling-Platz
  • Johannes-Cladders-Platz
  • Kapuzinerplatz
  • Kapuzinerstraße
  • Kirchplatz
  • Krichelstraße
  • Lambertsstraße
  • Ludwigstraße
  • Marktstieg
  • Münsterstraße
  • Münsterplatz
  • Neustraße
  • Oskar-Kühlen-Straße
  • Platz der Republik (zwischen Heinrich-Sturm-Straße und Breitenbachstraße)
  • Portalstieg
  • Postgasse
  • Propst-Kauff-Stiege
  • Rathausstraße
  • Rathausplatz
  • Sandradstraße
  • Schillerstraße (zwischen Steinmetzstraße und Europaplatz)
  • Sittardstraße (zwischen Steinmetz und Europaplatz)
  • Sonnenhausplatz
  • Spatzenberg
  • Steinmetzstraße (zwischen Am Minto und Bismarckstraße)
  • Stepgesstraße (zwischen Sonnehausplatz und Lüpertzender Straße)
  • Stephanstraße
  • Waldhausener Straße (zwischen Alter Markt und Aachener Straße)
  • Wallstraße
  • Weiherstraße
  • Wilhelmstraße
  • Turmstiege
  • Viersener Straße (zwischen Aachener Straße und Am Minto)

Durch anklicken ist die Karte vergrößerbar!

Auch das Tragen von höherwertigen Masken (FFP2, OP-Masken, KN95 und N95) ist möglich. 

Im Geltungsbereich der Alltagsmaskenpflicht darf die Maske zum Rauchen nicht abgenommen werden. 

Essen und Trinken ist nur in Ausnahmefällen erlaubt. 

Die Maske darf nur unmittelbar für das Abbeißen und das Trinken abgenommen werden und ist unverzüglich wieder aufzuziehen. 

Das reine Mitführen von Speisen und Getränken entbindet ausdrücklich nicht von der Alltagsmaskenpflicht. 

  • Am Neumarkt
  • Bahnhofstraße inklusive des kompletten ZOB´s Rheydt
  • Brucknerallee (zwischen Nordstraße und Hauptstraße)
  • Dahlener Straße (zwischen Wilhelm-Schiffer-Straße und Friedrich-Ebert-Straße)
  • Friedrich-Ebert-Straße (zwischen Stresemannstraße und Wilhelm-Schiffer-Straße)
  • Harmoniestraße
  • Hauptstraße (zwischen Friedrich-Ebert-Straße und Limitenstraße)
  • Hugo-Preuß-Straße
  • Kloetersgasse
  • Langensgasse
  • Limitenstraße (zwischen Moses-Stern-Straße und Hauptstraße)
  • Marienplatz
  • Markt
  • Marktplatz Rheydt
  • Marktstraße
  • Moses-Stern-Straße
  • Odenkirchener Straße (zwischen Stresemannstraße und Moses-Stern-Straße)
  • Paulstraße
  • Stresemannstraße
  • Waisenhausstraße
  • Wilhelm-Strater-Straße (zwischen Mühlenstraße und Hauptstraße)

Allgemeinverfügung der Stadt Mönchengladbach zur Eindämmung einer Verbreitung des Corona-Virus SARS-CoV-2 nach dem Gesetz zur Verhütung und Bekämpfung von Infektionskrankheiten beim Menschen (Infektionsschutzgesetz)

 

Die Lage in Mönchengladbach

Hier erhalten Sie aktuelle Informationen

Aktuell sind 717 Personen in Mönchengladbach mit dem SARS-CoV-2 Virus infiziert. Das Gesundheitsamt der Stadt Mönchengladbach verzeichnet am Dienstag (20. April) 46 neue positive Nachweise.

Seit März 2020 wurde das Virus bei 9229 (Vortag: 9183) Personen aus Mönchengladbach nachgewiesen. Davon sind 8299 (Vortag: 8292) Personen nicht mehr infektiös. Aktuell befinden sich 2928 (Vortag: 2851) Personen in Quarantäne, davon werden 56 im Krankenhaus behandelt.

Die Zahlen im Überblick

Bestätigte Fälle insgesamt: 9229

  • davon aktuell infizierte Personen: 717
  • davon nicht mehr infektiöse Personen: 8299
  • davon verstorbene Personen: 213 (150 an COVID-19; 63 mit COVID-19)

Gesamtzahl in Quarantäne: 2928

  • davon in häuslicher Quarantäne: 2872
  • davon im Krankenhaus: 56

Neuinfektionen der letzten 7 Tage pro 100.000 Einwohner: 154,0*
(*Quelle: RKI, auf Basis einer angenommenen EWZ von 261.034)

Aktuell sind 678 Personen in Mönchengladbach mit dem SARS-CoV-2 Virus infiziert. Das Gesundheitsamt der Stadt Mönchengladbach verzeichnet am Montag (19. April) 41 neue positive Nachweise.

Leider muss das Gesundheitsamt einen weiteren Todesfall bestätigen: Eine Patientin (Jahrgang 1943) verstarb im Krankenhaus. Vorerkrankungen waren nicht bekannt. Es ist kein Pflegeheim betroffen. Seit Beginn der Pandemie verstarben 213 Menschen mit oder an Covid-19 in Mönchengladbach.

Seit März 2020 wurde das Virus bei 9183 (Vortag: 9142) Personen aus Mönchengladbach nachgewiesen. Davon sind 8292 (Vortag: 8291) Personen nicht mehr infektiös. Aktuell befinden sich 2851 (Vortag: 2808) Personen in Quarantäne, davon werden 44 im Krankenhaus behandelt.

Die Zahlen im Überblick

Bestätigte Fälle insgesamt: 9183

  • davon aktuell infizierte Personen: 678
  • davon nicht mehr infektiöse Personen: 8292
  • davon verstorbene Personen: 213 (150 an COVID-19; 63 mit COVID-19)

Gesamtzahl in Quarantäne: 2851

  • davon in häuslicher Quarantäne: 2807
  • davon im Krankenhaus: 44

Neuinfektionen der letzten 7 Tage pro 100.000 Einwohner: 146,0*
(*Quelle: RKI, auf Basis einer angenommenen EWZ von 261.034)

Aktuell sind 639 Personen in Mönchengladbach mit dem SARS-CoV-2 Virus infiziert. Das Gesundheitsamt der Stadt Mönchengladbach verzeichnet am Wochenende (17./18. April) 73 neue positive Nachweise.

Seit März 2020 wurde das Virus bei 9142 Personen aus Mönchengladbach nachgewiesen. Davon sind 8291 Personen nicht mehr infektiös. Aktuell befinden sich 2808 Personen in Quarantäne, davon werden 42 im Krankenhaus behandelt.

Die Zahlen im Überblick

Bestätigte Fälle insgesamt: 9142

  • davon aktuell infizierte Personen: 639
  • davon nicht mehr infektiöse Personen: 8291
  • davon verstorbene Personen: 212 (149 an COVID-19; 63 mit COVID-19)

Gesamtzahl in Quarantäne: 2808

  • davon in häuslicher Quarantäne: 2766
  • davon im Krankenhaus: 42

Neuinfektionen der letzten 7 Tage pro 100.000 Einwohner: 131,4*

(*Quelle: RKI, auf Basis einer angenommenen EWZ von 261.034)

Aktuell sind 702 Personen in Mönchengladbach mit dem SARS-CoV-2 Virus infiziert. Das Gesundheitsamt der Stadt Mönchengladbach verzeichnet am Freitag (16. April) 76 neue positiven Nachweise.

Leider muss das Gesundheitsamt einen weiteren Todesfall bestätigen: Ein Patient (Jahrgang 1937) verstarb im Krankenhaus. Vorerkrankungen waren bekannt. Es ist kein Pflegeheim betroffen. Seit Beginn der Pandemie verstarben 212 Menschen mit oder an Covid-19 in Mönchengladbach.

Seit März 2020 wurde das Virus bei 9069 (Vortag: 8993) Personen aus Mönchengladbach nachgewiesen. Davon sind 8155 (Vortag: 8094) Personen nicht mehr infektiös. Aktuell befinden sich 2761 (Vortag: 2657) Personen in Quarantäne, davon werden 49 im Krankenhaus behandelt.

Die Zahlen im Überblick

Bestätigte Fälle insgesamt: 9069

  • davon aktuell infizierte Personen: 702
  • davon nicht mehr infektiöse Personen: 8155
  • davon verstorbene Personen: 212 (149 an COVID-19; 63 mit COVID-19)

Gesamtzahl in Quarantäne: 2761

  • davon in häuslicher Quarantäne: 2712
  • davon im Krankenhaus: 49

Neuinfektionen der letzten 7 Tage pro 100.000 Einwohner: 145,6*
(*Quelle: RKI, auf Basis einer angenommenen EWZ von 261.034)

Aktuell sind 688 Personen in Mönchengladbach mit dem SARS-CoV-2 Virus infiziert. Das Gesundheitsamt der Stadt Mönchengladbach verzeichnet am Donnerstag (15. April) 136 neue positiven Nachweise.

Seit März 2020 wurde das Virus bei 8993 (Vortag: 8857) Personen aus Mönchengladbach nachgewiesen. Davon sind 8094 (Vortag: 8057) Personen nicht mehr infektiös. Aktuell befinden sich 2657 (Vortag: 2582) Personen in Quarantäne, davon werden 49 im Krankenhaus behandelt.

Die Zahlen im Überblick

Bestätigte Fälle insgesamt: 8993

  • davon aktuell infizierte Personen: 688
  • davon nicht mehr infektiöse Personen: 8094
  • davon verstorbene Personen: 211 (148 an COVID-19; 63 mit COVID-19)

Gesamtzahl in Quarantäne: 2657

  • davon in häuslicher Quarantäne: 2608
  • davon im Krankenhaus: 49

Neuinfektionen der letzten 7 Tage pro 100.000 Einwohner: 145,6*
(*Quelle: RKI, auf Basis einer angenommenen EWZ von 261.034)

Aktuell sind 589 Personen in Mönchengladbach mit dem SARS-CoV-2 Virus infiziert. Das Gesundheitsamt der Stadt Mönchengladbach verzeichnet am Mittwoch (14. April) 52 neue positiven Nachweise.

Leider muss das Gesundheitsamt einen weiteren Todesfall bestätigen: Eine Patientin (Jahrgang 1940) verstarb im Krankenhaus. Vorerkrankungen waren nicht bekannt. Es ist kein Pflegeheim betroffen. Seit Beginn der Pandemie verstarben 211 Menschen mit oder an Covid-19 in Mönchengladbach.

Seit März 2020 wurde das Virus bei 8857 (Vortag: 8805) Personen aus Mönchengladbach nachgewiesen. Davon sind 8057 (Vortag: 8018) Personen nicht mehr infektiös. Aktuell befinden sich 2582 (Vortag: 2519) Personen in Quarantäne, davon werden 49 im Krankenhaus behandelt.

Die Zahlen im Überblick

Bestätigte Fälle insgesamt: 8857

  • davon aktuell infizierte Personen: 589
  • davon nicht mehr infektiöse Personen: 8057
  • davon verstorbene Personen: 211 (148 an COVID-19; 63 mit COVID-19)

Gesamtzahl in Quarantäne: 2582

  • davon in häuslicher Quarantäne: 2533
  • davon im Krankenhaus: 49

Neuinfektionen der letzten 7 Tage pro 100.000 Einwohner: 123,4*
(*Quelle: RKI, auf Basis einer angenommenen EWZ von 261.034)

Aktuell sind 577 Personen in Mönchengladbach mit dem SARS-CoV-2 Virus infiziert. Das Gesundheitsamt der Stadt Mönchengladbach verzeichnet am Dienstag (13. April) sieben neue positiven Nachweise.

Seit März 2020 wurde das Virus bei 8805 (Vortag: 8798) Personen aus Mönchengladbach nachgewiesen. Davon sind 8018 (Vortag: 8012) Personen nicht mehr infektiös. Aktuell befinden sich 2519 (Vortag: 2410) Personen in Quarantäne, davon werden 43 im Krankenhaus behandelt.

Die Zahlen im Überblick

Bestätigte Fälle insgesamt: 8805

  • davon aktuell infizierte Personen: 577
  • davon nicht mehr infektiöse Personen: 8018
  • davon verstorbene Personen: 210 (147 an COVID-19; 63 mit COVID-19)

Gesamtzahl in Quarantäne: 2519

  • davon in häuslicher Quarantäne: 2476
  • davon im Krankenhaus: 43

Neuinfektionen der letzten 7 Tage pro 100.000 Einwohner: 111,1*
(*Quelle: RKI, auf Basis einer angenommenen EWZ von 261.034)

Aktuell sind 576 Personen in Mönchengladbach mit dem SARS-CoV-2 Virus infiziert. Das Gesundheitsamt der Stadt Mönchengladbach verzeichnet am Montag (12. April) 31 neue positiven Nachweise.

Seit März 2020 wurde das Virus bei 8798 (Vortag: 8767) Personen aus Mönchengladbach nachgewiesen. Davon sind 8012 (Vortag: 7969) Personen nicht mehr infektiös. Aktuell befinden sich 2410 (Vortag: 2394) Personen in Quarantäne, davon werden 46 im Krankenhaus behandelt.

Die Zahlen im Überblick

Bestätigte Fälle insgesamt: 8798

  • davon aktuell infizierte Personen: 576
  • davon nicht mehr infektiöse Personen: 8012
  • davon verstorbene Personen: 210 (147 an COVID-19; 63 mit COVID-19)

Gesamtzahl in Quarantäne: 2410

  • davon in häuslicher Quarantäne: 2364
  • davon im Krankenhaus: 46

Neuinfektionen der letzten 7 Tage pro 100.000 Einwohner: 110,3*
(*Quelle: RKI, auf Basis einer angenommenen EWZ von 261.034)

Aktuell sind 588 Personen in Mönchengladbach mit dem SARS-CoV-2 Virus infiziert. Das Gesundheitsamt der Stadt Mönchengladbach verzeichnet am Wochenende (10./11. April) 112 neue positiven Nachweise.

Leider muss das Gesundheitsamt einen weiteren Todesfall bestätigen: Ein Patient (Jahrgang 1940) verstarb im Krankenhaus. Vorerkrankungen waren bekannt. Es ist kein Pflegeheim betroffen. Seit Beginn der Pandemie verstarben 210 Menschen mit oder an Covid-19 in Mönchengladbach.

Seit März 2020 wurde das Virus bei 8767 Personen aus Mönchengladbach nachgewiesen. Davon sind 7969 Personen nicht mehr infektiös. Aktuell befinden sich 2394 Personen in Quarantäne, davon werden 46 im Krankenhaus behandelt.

Die Zahlen im Überblick

Bestätigte Fälle insgesamt: 8767

  • davon aktuell infizierte Personen: 588
  • davon nicht mehr infektiöse Personen: 7969
  • davon verstorbene Personen: 210 (147 an COVID-19; 63 mit COVID-19)

Gesamtzahl in Quarantäne: 2394

  • davon in häuslicher Quarantäne: 2348
  • davon im Krankenhaus: 46

Neuinfektionen der letzten 7 Tage pro 100.000 Einwohner: 100,8*
(*Quelle: RKI, auf Basis einer angenommenen EWZ von 261.034)

Aktuell sind 596 Personen in Mönchengladbach mit dem SARS-CoV-2 Virus infiziert. Das Gesundheitsamt der Stadt Mönchengladbach verzeichnet am Freitag (9. April) 66 neue positiven Nachweise.

Seit März 2020 wurde das Virus bei 8655 (Vortag: 8589) Personen aus Mönchengladbach nachgewiesen. Davon sind 7850 (Vortag: 7807) Personen nicht mehr infektiös. Aktuell befinden sich 2400 (Vortag: 2337) Personen in Quarantäne, davon werden 39 im Krankenhaus behandelt.

Die Zahlen im Überblick

Bestätigte Fälle insgesamt: 8655

  • davon aktuell infizierte Personen: 596
  • davon nicht mehr infektiöse Personen: 7850
  • davon verstorbene Personen: 209 (146 an COVID-19; 63 mit COVID-19)

Gesamtzahl in Quarantäne: 2400

  • davon in häuslicher Quarantäne: 2361
  • davon im Krankenhaus: 39

Neuinfektionen der letzten 7 Tage pro 100.000 Einwohner: 76,2*
(*Quelle: RKI, auf Basis einer angenommenen EWZ von 261.034)

Aktuell sind 573 Personen in Mönchengladbach mit dem SARS-CoV-2 Virus infiziert. Das Gesundheitsamt der Stadt Mönchengladbach verzeichnet am Donnerstag (8. April) 54 neue positiven Nachweise.

Seit März 2020 wurde das Virus bei 8589 (Vortag: 8535) Personen aus Mönchengladbach nachgewiesen. Davon sind 7807 (Vortag: 7775) Personen nicht mehr infektiös. Aktuell befinden sich 2337 (Vortag: 2307) Personen in Quarantäne, davon werden 32 im Krankenhaus behandelt.

Die Zahlen im Überblick

Bestätigte Fälle insgesamt: 8589

  • davon aktuell infizierte Personen: 573
  • davon nicht mehr infektiöse Personen: 7807
  • davon verstorbene Personen: 209 (146 an COVID-19; 63 mit COVID-19)

Gesamtzahl in Quarantäne: 2337

  • davon in häuslicher Quarantäne: 2305
  • davon im Krankenhaus: 32

Neuinfektionen der letzten 7 Tage pro 100.000 Einwohner: 84,3*
(*Quelle: RKI, auf Basis einer angenommenen EWZ von 261.034)

Aktuell sind 551 Personen in Mönchengladbach mit dem SARS-CoV-2 Virus infiziert. Das Gesundheitsamt der Stadt Mönchengladbach verzeichnet am Mittwoch (7. April) 23 neue positiven Nachweise.

Seit März 2020 wurde das Virus bei 8535 (Vortag: 8512) Personen aus Mönchengladbach nachgewiesen. Davon sind 7775 (Vortag: 7771) Personen nicht mehr infektiös. Aktuell befinden sich 2307 (Vortag: 2312) Personen in Quarantäne, davon werden 40 im Krankenhaus behandelt.

Hier noch einige ergänzende Informationen:

Neue Coronaschutzverordnung:

Mit einem Wert von 86,6 liegt die 7-Tage-Inzidenz in Mönchengladbach den zweiten Tag in Folge wieder unter 100. Nach der bis gestern geltenden Coronaschutzverordnung NRW wäre am dritten Tag unter dem Wert von 100 die Pflicht zur Vorlage eines negativen Schnelltests für bestimmte Läden, Dienstleister, Kultur- und Freizeitangebote aufgehoben worden. Allerdings hat das Land die entsprechende Verordnung mit Wirkung von heute (7. April) geändert: Die Aufhebung kommt nur erst in Betracht, wenn die 7-Tages-Inzidenz in der betroffenen Kommune an mindestens sieben Tagen hintereinander mit stabiler Tendenz wieder unter dem Wert von 100 liegt.

Impfzentrum:

Das Impfzentrum Mönchengladbach hat gestern 847 Impfungen gezählt. Insgesamt wurden bisher 52.485 Impfungen (37.747 Erstimpfungen, 14.738 Zweitimpfungen) durchgeführt.

Teststellen:

In den von der Stadt Mönchengladbach beauftragen Schnellteststellen wurden bisher rund 48.000 Testungen durchgeführt. Die Positivquote der Schnelltests liegt bei rund 0,5 Prozent.

Die Zahlen im Überblick

Bestätigte Fälle insgesamt: 8535

  • davon aktuell infizierte Personen: 551
  • davon nicht mehr infektiöse Personen: 7775
  • davon verstorbene Personen: 209 (146 an COVID-19; 63 mit COVID-19)

Gesamtzahl in Quarantäne: 2307

  • davon in häuslicher Quarantäne: 2267
  • davon im Krankenhaus: 40

Neuinfektionen der letzten 7 Tage pro 100.000 Einwohner: 86,6*
(*Quelle: RKI, auf Basis einer angenommenen EWZ von 261.034)

Multilingual information about the Coronavirus in North Rhine-Westphalia

Weitere Informationen in mehreren Sprachen über ABI.



Tipps für die Corona-Zeit zu Hause


Nummern für den Notfall