NotfallMG - Sicherheit in Mönchengladbach

Alle Infos zur Corona-Lage
Sirenenprobealarm

Informationen zum Corona-Virus


Bild von Pixaline auf Pixabay

Bürgertelefon:  02161/ 25 54321

Informationen rund um das Thema Corona-Virus

Mo - Do: 8 bis 16 Uhr

Fr: 8 bis 12 Uhr

Achtung: keine medizinische Beratung!


Besucherstopp in den Mönchengladbacher Krankenhäusern

Nachdem die Zahl der Corona-Infizierten in Mönchengladbach in den vergangenen Tagen deutlich gestiegen ist, reagieren die vier Krankenhäuser der Stadt mit einem Besuchsstopp, wie es ihn bereits im Frühjahr während der ersten Welle der Pandemie gegeben hat.

Ab Freitag (23. Oktober) ist ein Besuch nur noch in absoluten Ausnahmefällen, zum Beispiel bei kranken Kindern und Schwerstkranken möglich. Auch in diesen Fällen darf pro Patient nur ein festgelegter Angehöriger ins Krankenhaus, und das auch nur, wenn er symptomfrei ist. Die Besuchsregelung ist nötig, um die Verbreitung des Covid-Virus einzudämmen.

Bei den folgenden Krankenhäusern gilt ab Freitag (23. Oktober) ein Besuchsstopp:

  •  Evangelisches Krankenhaus Bethesda Mönchengladbach
  •  Kliniken Maria Hilf
  •  Elisabeth Krankenhaus
  •  Krankenhaus Neuwerk Maria von den Aposteln

Gefährdungsstufe 2 (7-Tages-Inzidenz über 50)

Alle wichtigen Informationen auf einen Blick

Die 7-Tages-Inzidenz der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner hat in Mönchengladbach den Schwellenwert von 50 überschritten. Diese verstärkten Schutzmaßnahmen sind am 17. Oktober mit der Coronaschutzverordnung in Kraft getreten: 

  • Veranstaltungen und Versammlungen sind ab dem vierten Tag der Feststellung der Gefährdungsstufe mit mehr als 100 Personen nur zulässig, wenn spätestens drei Tage vor der Veranstaltung ein Hygienekonzept nach § 2b der Coronaschutzverordnung an das Ordnungsamt geschickt wurde. Das Ordnungsamt ist erreichbar unter der Mailadresse hotline32@moenchengladbach.de. Auch mit einem solchen Konzept sind Veranstaltungen nur mit bis zu 250 Personen im Innenraum und 500 Personen im Freien zulässig.
  • Der Betrieb gastronomischer Einrichtungen und der Verkauf alkoholischer Getränke ist von 23 Uhr bis 6 Uhr unzulässig.
  • An Festen aus herausragendem Anlass (z.B. Hochzeitsfeiern, Jubiläen, Tauf-, Geburtstags oder Abschlussfeiern) außerhalb einer Wohnung dürfen höchstens zehn Personen teilnehmen (gilt ab Donnerstag, 22. Oktober). Bei Geburtstagen gilt nur ein besonderer (18. Geburtstag) oder runder Geburtstag (z.B. 50 Geburtstag) als herausragend. 
  • In der Öffentlichkeit dürfen sich außerhalb von Familien und Personen zweier Hausstände nur noch Gruppen von höchstens fünf Personen treffen.

Auch weiterhin gilt: 

  • Die Maskenpflicht gilt auch am Sitz- oder Stehplatz bei Konzerten, Aufführungen, sonstigen Veranstaltungen und Versammlungen in geschlossenen Räumen sowie für Zuschauer bei Sportveranstaltungen.
  • Die Maskenpflicht gilt auch in regelmäßig stark frequentierten Außenbereichen wie Fußgängerzonen, in denen der Mindestabstand kaum einzuhalten ist.

Die Gefährdungsstufe kann erst aufgehoben werden, nachdem der Grenzwert der 7-Tages-Inzidenz an sieben aufeinanderfolgenden Tagen die 50 unterschritten hat.

Tragen von Mund-Nasen-Bedeckung ist ab Montag in den Innenstädten Pflicht

In der Allgemeinverfügung hat die Stadt Mönchengladbach die Bereiche festgelegt, in denen das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung auch im öffentlichen Außenbereich vorgeschrieben ist. 


In diesen Innenstadtbereichen müssen Sie auch im öffentlichen Außenbereich eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen:

Die Gefährdungsstufe kann erst aufgehoben werden, nachdem der Grenzwert der 7-Tages-Inzidenz an sieben aufeinanderfolgenden Tagen die 35 unterschritten hat.

Durch anklicken ist die Karte vergrößerbar!

  • Aachener Straße (zwischen Viersener Straße und Waldhausener Straße)
  • Abteiberg
  • Abteistraße
  • Albertusstraße (zwischen Steinmetzstraße und Hindenburgstraße)
  • Alter Markt
  • Am Minto
  • An der Stadtmauer
  • Anna-Schiller-Stiege
  • Balderichstraße
  • Bismarckplatz
  • Bismarckstraße (zwischen Steinmetzstraße und Goebenstraße)
  • Edmund-Erlemann-Platz
  • Eickener Straße (zwischen Steinmetzstraße und Hindenburgstraße)
  • Europaplatz inklusive des gesamten ZOB´s Mönchengladbach
  • Fliescherberg
  • Franz-Gielen-Straße
  • Friedrichplatz
  • Gasthausstraße
  • Hans-Jonas-Park
  • Heinrichstraße
  • Heinrich-Sturm-Straße
  • Hindenburgstraße (zwischen Alter Markt und Breitenbachstraße)
  • Humboldtstraße (zwischen Steinmetzstraße und Europaplatz)
  • Johann-Peter-Boelling-Platz
  • Johannes-Cladders-Platz
  • Kapuzinerplatz
  • Kapuzinerstraße
  • Kirchplatz
  • Krichelstraße
  • Lambertsstraße
  • Ludwigstraße
  • Marktstieg
  • Münsterstraße
  • Münsterplatz
  • Neustraße
  • Oskar-Kühlen-Straße
  • Platz der Republik (zwischen Heinrich-Sturm-Straße und Breitenbachstraße)
  • Portalstieg
  • Postgasse
  • Propst-Kauff-Stiege
  • Rathausstraße
  • Rathausplatz
  • Sandradstraße
  • Schillerstraße (zwischen Steinmetzstraße und Europaplatz)
  • Sittardstraße (zwischen Steinmetz und Europaplatz)
  • Sonnenhausplatz
  • Spatzenberg
  • Steinmetzstraße (zwischen Am Minto und Bismarckstraße)
  • Stepgesstraße (zwischen Sonnehausplatz und Lüpertzender Straße)
  • Stephanstraße
  • Waldhausener Straße (zwischen Alter Markt und Aachener Straße)
  • Wallstraße
  • Weiherstraße
  • Wilhelmstraße
  • Turmstiege
  • Viersener Straße (zwischen Aachener Straße und Am Minto)

Durch anklicken ist die Karte vergrößerbar!

  • Am Neumarkt
  • Bahnhofstraße inklusive des kompletten ZOB´s Rheydt
  • Brucknerallee (zwischen Nordstraße und Hauptstraße)
  • Dahlener Straße (zwischen Wilhelm-Schiffer-Straße und Friedrich-Ebert-Straße)
  • Friedrich-Ebert-Straße (zwischen Stresemannstraße und Wilhelm-Schiffer-Straße)
  • Harmoniestraße
  • Hauptstraße (zwischen Friedrich-Ebert-Straße und Limitenstraße)
  • Hugo-Preuß-Straße
  • Kloetersgasse
  • Langensgasse
  • Limitenstraße (zwischen Moses-Stern-Straße und Hauptstraße)
  • Marienplatz
  • Markt
  • Marktplatz Rheydt
  • Marktstraße
  • Moses-Stern-Straße
  • Odenkirchener Straße (zwischen Stresemannstraße und Moses-Stern-Straße)
  • Paulstraße
  • Stresemannstraße
  • Waisenhausstraße
  • Wilhelm-Strater-Straße (zwischen Mühlenstraße und Hauptstraße)


Corona-Informationen des Landes NRW

Fragen & Antworten zum Coronavirus

Informationen zu den Gefährdungsstufen

Die Corona-Warn-App

Aktuelle Verordnungen und Erlasse

Leichte Sprache und Gebärdensprache

Weitere Informationsseiten

Informationen zum Vorgehen bei Einreisen nach Deutschland und Testpraxen

Für Rückkehrer aus Risikogebieten gilt seit dem 8. August eine Testpflicht. Wer aus einem Risikogebiet einreist, muss ein aktuelles negatives Testergebnis mitbringen oder sich nach der Rückkehr testen lassen.

Sie kehren aus einem  Risikogebiet zurück? Das müssen Sie jetzt tun:

1. Melden Sie sich umgehend beim Gesundheitsamt der Stadt Mönchengladbach     

2. Sie haben sich noch nicht testen lassen? Dann vereinbaren Sie einen Termin zur kostenlosen Testung in einer der Testpraxen oder im Abstrich-Zentrum des Labor Stein oder verbleiben Sie für 14 Tage in häuslicher Isolation.

3. Senden Sie einen Nachweis des Testergebnisses an das Gesundheitsamt

4. Bleiben Sie mindestens solange in Quarantäne, bis das Gesundheitsamt sich mit Ihnen in Verbindung gesetzt hat und Sie aus der Quarantäne entlässt.

Die Möglichkeit zur kostenlosen Testung für Einreisende aus Nicht-Risikogebieten ist zum Ende der sommerferienbedingten Reisezeit mit dem 15. September 2020 beendet.

In Notfällen hilft die Arztrufzentrale der Kassenärztlichen Vereinigungen unter der Telefonnummer 116117 weiter. 

Diese Personen müssen nicht in eine 14-tägige, häusliche Quarantäne und müssen auch nicht nach einer Einreise/Rückreise Kontakt zum Gesundheitsamt aufnehmen:

  • Personen, die nur zur Durchreise in die Bundesrepublik Deutschland oder nach Nordrhein-Westfalen einreisen; sie müssen Nordrhein-Westfalen auf direktem Weg ohne Übernachtung verlassen.
  • Personen, die für eine mindestens dreiwöchige Arbeitsaufnahme nach Deutschland einreisen – insbesondere Saisonarbeitskräfte sowie Arbeitskräfte auf Baustellen. Ihr Arbeitgeber muss in den ersten 14 Tagen nach ihrer Einreise am Ort ihrer Unterbringung und ihrer Tätigkeit gruppenbezogen betriebliche Hygienemaßnahmen und Vorkehrungen zur Kontaktvermeidung außerhalb der Arbeitsgruppe ergreifen. Die Arbeitskräfte dürfen ihre Unterkunft nur zur Arbeit verlassen. Der Arbeitgeber muss zudem die Arbeitsaufnahme vor ihrem Beginn bei dem zuständigen Gesundheitsamt angeben und die ergriffenen Maßnahmen dokumentieren. 

Diese Personen müssen nicht in eine 14-tägige, häusliche Quarantäne, sie müssen aber direkt nach einer Einreise/Rückreise Kontakt zum Gesundheitsamt aufnehmen:

  • Personen, die symptomfrei sind und über ein ärztliches Zeugnis in Papier- oder digitaler Form in deutscher oder in englischer Sprache verfügen, das bestätigt, dass keine Anhaltspunkte einer COVID-19-Infektion vorhanden sind. Das ärztliche Zeugnis muss dem zuständigen Gesundheitsamt (auf Verlangen) vorgelegt werden.
    Die dem ärztlichen Zeugnis zugrundeliegende Testung darf höchstens 48 Stunden vor der Einreise nach Deutschland vorgenommen worden sein: Maßgeblich für den Beginn der 48-Stunden-Frist ist der Zeitpunkt, bei dem das Testergebnis festgestellt wurde. Erfolgt die Testung erst nach der Einreise, besteht jedoch die Verpflichtung, sich bis zum Erhalt eines negativen Testergebnisses in häusliche Isolation zu begeben. Das Zeugnis muss für mindestens 14 Tage nach der Einreise aufbewahrt werden.
  • Personen, die im grenzüberschreitenden Personen-, Waren- und Gütertransport arbeiten
  • Angehörige diplomatischer oder konsularischer Vertretungen sowie Mitglieder des Europäischen Parlamentes, des Deutschen Bundestages, des Bundesrates und der Volksvertretungen der Länder
  • Personen, die sich für weniger als 24 Stunden im Bundesgebiet aufhalten oder in einem Risikogebiet aufgehalten haben
  • Personen, die sich für weniger als 72 Stunden zur Erledigung diplomatischer oder konsularischer Aufgaben im Bundesgebiet aufhalten. Personen, die täglich oder für bis zu fünf Tage zwingend notwendig und unaufschiebbar beruflich veranlasst, wegen ihrer Ausbildung, ihres Studiums oder aus medizinischen Gründen in das Bundesgebiet einreisen beziehungsweise sich in einem Risikogebiet aufgehalten haben
  • Personen, die sich für weniger als 72 Stunden aus einem der folgenden Reisegründe im Bundesgebiet aufhalten oder in einem Risikogebiet aufgehalten haben: ein geteiltes Sorgerecht oder ein Umgangsrecht, den Besuch des nicht unter gleichem Dach wohnenden Lebensgefährten oder von Verwandten ersten und zweiten Grades, dringende medizinische Behandlungen, Beistand oder Pflege schutz- beziehungsweise hilfebedürftiger Personen, Betreuung von Kindern, Beerdigungen und Einäscherungen, die Teilnahme an zivilen oder religiösen Hochzeiten.

Diese Personen müssen nicht in eine 14-tägige, häusliche Quarantäne, sie müssen aber direkt nach einer Einreise/Rückreise Kontakt zum Gesundheitsamt aufnehmen und sich auf eine COVID-19-Infektion testen lassen:

  • Angehörige der Streitkräfte und des Polizeivollzugsdienstes, die aus dem Einsatz oder aus einsatzgleichen Verpflichtungen im Ausland zurückkehren
  • Personen, die sich aus zwingenden beruflichen Angelegenheiten in einem Risikogebiet aufgehalten haben.

Diese Ausnahmen gelten nur, soweit keine Symptome vorliegen, die auf eine Erkrankung mit COVID-19 hinweisen. Treten innerhalb von 14 Tagen nach der Einreise/Rückreise Symptome auf, müssen Sie das Gesundheitsamt informieren.

Hinweise der Bundesregierung

Aktuelle Übersicht der Risikogebiete

Fragen rund um das Thema Corona-Virus in Mönchengladbach werden außerdem an unserem Bürgertelefon (Mo - Do: 8 - 16 Uhr, Fr: 8 bis 12 Uhr) unter 02161/ 25 54321 beantwortet.


Allgemeinverfügung

der Stadt Mönchengladbach vom 07.09.2020

zur regelhaften Testung von Neu- und Wiederaufnahmen in vollstationären Dauer- und Kurzzeitpflegeeinrichtungen sowie bei Versorgung durch einen ambulanten Pflegedienst oder einen Dienst der Eingliederungshilfe zur Verhinderung der weiteren Ausbreitung von SARS-CoV-2.

Die Allgemeinverfügung der Stadt Mönchengladbach vom 07.09.2020 ersetzt die Version vom 06.07.2020. Sie gilt vorerst bis zum 31.12.2020.

Die Allgemeinverfügung der Stadt Mönchengladbach kann hier als PDF heruntergeladen werden.  

Angebote und Regelungen in der Stadtverwaltung

 

 

Die Stadt Mönchengladbach schränkt weiterhin den Publikumsverkehr und die Kundenkontakte in den Verwaltungsgebäuden ein.

In Nordrhein-Westfalen gilt seit dem 27. April die Verpflichtung, im ÖPNV und beim Einkaufen einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Die Stadtverwaltung weitet diese Regelung auch auf Behördengänge aus. Besucherinnen und Besucher werden gebeten, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. 

Ein Termin für die Meldestellen Rathaus Rheydt und Vitus-Center kann derzeit für folgende Dienstleistungen online vereinbart werden:

Weitere Dienstleistungen (Bewohnerparken des Amtes 32, Meldebescheinigungen, Melderegisterauskünfte) sind zunächst noch ausgenommen und werden derzeit nicht persönlich angeboten.


 

Jeweils am Samstag, 7. November, 14. November, und 21. November, bietet der Bürgerservice der Stadtverwaltung im Vitus-Center Sonderöffnungszeiten an. Jeweils von 10 bis 15 Uhr können alle Serviceleistungen wie Einwohnermeldeangelegenheiten, An- und Ummeldungen sowie die Beantragung und Abholung von Ausweisdokumenten und Führungszeugnissen in Anspruch genommen werden.

Terminvereinbarungen für diese drei Samstage sind ab Montag, 26. Oktober, ausschließlich telefonisch unter der Terminhotline 0162 / 71 94 129 und 0173 / 67 29 257 möglich. Die Rufnummern sind montags bis donnerstags von 7.30 Uhr bis 15.30 Uhr und freitags von 7.30 Uhr bis 12.30 Uhr erreichbar.


Die Außenstellen Rheindahlen, Hardt, Neuwerk, Odenkirchen, Giesenkirchen, Wickrath sind ab dem 02.11.2020 wieder eingeschränkt geöffnet. Der notwendige Termin für den Besuch der Außenstellen kann telefonisch unter den Rufnummern 0162-7194129 und 0173-6729257 vereinbart werden. Die Rufnummern sind montags bis donnerstags von 07.30 Uhr bis 15.30 Uhr und freitags von 07.30 Uhr bis 12.30 Uhr erreichbar.


 Bei Fragen und konkreten Anliegen steht Ihnen der Bürgerservice auch unter folgenden Mailadressen und Telefonnummern zur Verfügung:

Standesamt:

Ausländerbehörde:

Einwohnermeldeangelegenheiten:

Hier finden Sie eine Auflistung weiterer Telefonnummern zur Terminabsprache, sortiert nach Fachbereichen und Aufgabengebieten.

Sonderschalter für "schnelle" Anliegen

 (täglich maximal 50 Wartenummer)

  • Außerbetriebsetzung von Fahrzeugen
  • Adressänderung bei Umzug innerhalb von MG
  • Ausgabe von Feinstaubplaketten
  • Zuteilung von Stempelplaketten
  • Abholung von Führerscheinen und Fahrerkarten
  • Ausstellung internationaler Führerschein

An allen Öffnungstagen jeweils montags bis freitags von 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr und donnerstags zusätzlich von 14:30 Uhr bis 17 Uhr  geöffnet.  

>> Weitere Informationen zum Sonderschalter finden Sie hier

Für alle anderen Anliegen im Servicebereich:  

Hier geht es zur Online-Terminvergabe - mit extra-Terminvergabe für KFZ-Gewerbe und Zulassungsdienste. 

>> Weitere Informationen für KFZ-Gewerbe und Zulassungsdienste finden Sie hier

Über die Terminhotline  02161 / 25 6147 können in der Zeit von Mo.-Fr. 09:00 bis 12:00 Uhr ebenfalls Termine für Kfz-Zulassungs- und Führerscheinangelegenheiten vereinbart werden.

Wir bitten aus Gründen des Infektionsschutzes dringend um bargeldlose Zahlung der anfallenden Gebühren z.B. durch EC-Kartenzahlung.

Von der Stadtverwaltung angeforderte Unterlagen oder Anträge sollten so weit wie möglich nicht persönlich abgeben, sondern auf dem Postweg gesendet werden.

Das Gesundheitsamt stellt auf Wunsch eine Quarantänebescheinigung für den Arbeitgeber aus. Die Bescheinigung wird nur bei vom Gesundheitsamt angeordneter Quarantäne ausgestellt. 

Bitte wenden Sie sich hierfür direkt an das Gesundheitsamt unter 02161 / 25-6501.

Wir bitten um Verständnis, dass die Bescheinigung über eine angeordnete Quarantäne erst zum Ende des Quarantänezeitraums ausgestellt werden kann. Die Bescheinigung wird nach der Ausstellung zeitnah per Post versendet. Der Postversand kann aktuell mehrere Tage in Anspruch nehmen. 

Der Anspruch auf eine Quarantänebescheinigung besteht auch, wenn eine Quarantäne nach einem längeren Auslandsaufenthalt angeordnet wurde.  

Die Lage in Mönchengladbach

Hier erhalten Sie aktuelle Informationen

Aktuell sind 318 (Vortag: 288) Personen in Mönchengladbach mit dem neuartigen Corona-Virus infiziert. Das Gesundheitsamt der Stadt Mönchengladbach verzeichnet am Mittwoch, 28. Oktober, 42 neue positive Nachweise.

Seit März wurde das Virus bei 1621 Personen (Vortag: 1579) aus Mönchengladbach nachgewiesen. Davon sind 1250 Personen (Vortag 1238) bereits genesen. Aktuell befinden sich 1143 Personen (Vortag: 1137) in Quarantäne, davon werden 34 im Krankenhaus behandelt.

Die Zahlen im Überblick

Bestätigte Fälle insgesamt: 1621

  • davon aktuell infizierte Personen: 318
  • davon genesene Personen: 1250
  • davon verstorbene Personen: 53 (40 an COVID-19; 13 mit COVID-19)

Gesamtzahl in Quarantäne: 1143

  • davon in häuslicher Quarantäne: 1109
  • davon im Krankenhaus: 34

Neuinfektionen der letzten 7 Tage pro 100.000 Einwohner: 103,1* 
(*nach der Berechnungsmethode des RKI, auf Basis einer angenommenen EWZ von 261.034)

Aktuell sind 288 (Vortag: 290) Personen in Mönchengladbach mit dem neuartigen Corona-Virus infiziert. Das Gesundheitsamt der Stadt Mönchengladbach verzeichnet am Dienstag, 27. Oktober, 21 neue positive Nachweise.

Seit März wurde das Virus bei 1579 Personen (Vortag: 1558) aus Mönchengladbach nachgewiesen. Davon sind 1238 Personen (Vortag 1215) bereits genesen. Aktuell befinden sich 1137 Personen (Vortag: 1051) in Quarantäne, davon werden 34 im Krankenhaus behandelt.

Weil es zu positiven Fällen unter den Beschäftigten der Einrichtung gekommen ist, musste das Gesundheitsamt die Kindertagesstätte MummPitz an der Geneickener Straße 80 vorsorglich bis zum 6. November schließen. Da die Kita ein offenes pädagogisches Konzept verfolgt und sich dadurch die Kontakte nicht eingrenzen lassen, wurden alle rund 90 Beschäftigten und Kinder unter Quarantäne gestellt.

Die Zahlen im Überblick

Bestätigte Fälle insgesamt:

  • davon aktuell infizierte Personen: 288
  • davon genesene Personen: 1238
  • davon verstorbene Personen: 53 (40 an COVID-19; 13 mit COVID-19)

Gesamtzahl in Quarantäne: 1137

  • davon in häuslicher Quarantäne: 1103
  • davon im Krankenhaus: 34

Neuinfektionen der letzten 7 Tage pro 100.000 Einwohner: 94,6*
 (*Quelle RKI, auf Basis einer angenommenen EWZ von 261.034)

Aktuell sind 290 (Vortag: 264) Personen in Mönchengladbach mit dem neuartigen Corona-Virus infiziert. Das Gesundheitsamt der Stadt Mönchengladbach verzeichnet am Montag, 26. Oktober, 35 neue positive Nachweise.

Seit März wurde das Virus bei 1558 Personen (Vortag: 1523) aus Mönchengladbach nachgewiesen. Davon sind 1215 Personen (Vortag 1206) bereits genesen. Aktuell befinden sich 1051 Personen (Vortag: 990) in Quarantäne, davon werden 35 im Krankenhaus behandelt.

Die Zahlen im Überblick

Bestätigte Fälle insgesamt: 1558

  • davon aktuell infizierte Personen: 290
  • davon genesene Personen: 1215
  • davon verstorbene Personen: 53 (40 an COVID-19; 13 mit COVID-19)

Gesamtzahl in Quarantäne: 1051

  • davon in häuslicher Quarantäne: 1016
  • davon im Krankenhaus: 35

Neuinfektionen der letzten 7 Tage pro 100.000 Einwohner: 94,2* 
(*Quelle RKI, auf Basis einer angenommenen EWZ von 261.034)

Aktuell sind 264 (Vortag: 208) Personen in Mönchengladbach mit dem neuartigen Corona-Virus infiziert. Das Gesundheitsamt der Stadt Mönchengladbach verzeichnet am Sonntag, 25. Oktober, 71 neue positive Nachweise.

Leider muss das Gesundheitsamt einen weiteren Todesfall mitteilen: Eine Person (Jahrgang 1937) mit Vorerkrankungen verstarb an Covid-19 im Krankenhaus. Damit sind in Mönchengladbach bisher 40 Personen an Covid-19 und 13 Personen mit Covid-19 verstorben.

Seit März wurde das Virus bei 1523 Personen (Vortag: 1452) aus Mönchengladbach nachgewiesen. Davon sind 1206 Personen (Vortag 1192) bereits genesen. Aktuell befinden sich 990 Personen (Vortag: 894) in Quarantäne, davon werden 35 im Krankenhaus behandelt.

Die Zahlen im Überblick

Bestätigte Fälle insgesamt: 1523

- davon aktuell infizierte Personen: 264
- davon genesene Personen: 1206
- davon verstorbene Personen: 53 (40 an COVID-19; 13 mit COVID-19)

Gesamtzahl in Quarantäne: 990

- davon in häuslicher Quarantäne: 955
- davon im Krankenhaus: 35

Neuinfektionen der letzten 7 Tage pro 100.000 Einwohner: 84,7* (*Quelle RKI, auf Basis einer angenommenen EWZ von 261.034)

Aktuell sind 208 (Vortag: 202) Personen in Mönchengladbach mit dem neuartigen Corona-Virus infiziert. Das Gesundheitsamt der Stadt Mönchengladbach verzeichnet am Samstag, 24. Oktober, 25 neue positive Nachweise.

Weil es einen positiven Nachweis im Team gegeben hat, muss die im August eröffnete KiTa Liebfrauen, Bettrather Straße 18, vorsorglich bis zum 30. Oktober geschlossen bleiben. Die Kindertagesstätte arbeitet nach einem offenen Konzept, deshalb kann der Betrieb wegen der Quarantänemaßnahmen bis zur Klärung weiterer Infektionen nicht aufrechterhalten werden.

Seit März wurde das Virus bei 1452 Personen (Vortag: 1427) aus Mönchengladbach nachgewiesen. Davon sind 1192 Personen (Vortag 1173) bereits genesen. Aktuell befinden sich 894 Personen (Vortag: 861) in Quarantäne, davon werden 33 im Krankenhaus behandelt.

Die Zahlen im Überblick

Bestätigte Fälle insgesamt: 1452

  • davon aktuell infizierte Personen: 208
  • davon genesene Personen: 1192
  • davon verstorbene Personen: 52 (39 an COVID-19; 13 mit COVID-19)

Gesamtzahl in Quarantäne: 894

  • davon in häuslicher Quarantäne: 861
  • davon im Krankenhaus: 33

Neuinfektionen der letzten 7 Tage pro 100.000 Einwohner: 66,7*
(*Quelle RKI, auf Basis einer angenommenen EWZ von 261.034)

Aktuell sind 202 (Vortag: 177) Personen in Mönchengladbach mit dem neuartigen Corona-Virus infiziert.

Das Gesundheitsamt der Stadt Mönchengladbach verzeichnet am Freitag, 23. Oktober 40 neue positive Nachweise.

Seit März wurde das Virus bei 1427 Personen (Vortag: 1387) aus Mönchengladbach nachgewiesen. Davon sind 1173 Personen (Vortag 1158) bereits genesen. 

Aktuell befinden sich 861 Personen (Vortag: 780) in Quarantäne, davon werden 26 im Krankenhaus behandelt.

 

Die Zahlen im Überblick 

Bestätigte Fälle insgesamt: 1427

  • davon aktuell infizierte Personen: 202
  • davon genesene Personen: 1173
  • davon verstorbene Personen: 52 (39 an COVID-19; 13 mit COVID-19)

 

Gesamtzahl in Quarantäne: 861

  • davon in häuslicher Quarantäne: 835
  • davon im Krankenhaus: 26

 

Neuinfektionen der letzten 7 Tage pro 100.000 Einwohner: 70,1* 
(*Quelle RKI, auf Basis einer angenommenen EWZ von 261.034)

Aktuell sind 177 (Vortag: 141) Personen in Mönchengladbach mit dem neuartigen Corona-Virus infiziert.

Das Gesundheitsamt der Stadt Mönchengladbach verzeichnet am Donnerstag, 22. Oktober 49 neue positive Nachweise. Seit März wurde das Virus bei 1387 Personen (Vortag: 1338) aus Mönchengladbach nachgewiesen. Davon sind 1158 Personen (Vortag 1145) bereits genesen.

Aktuell befinden sich 780 Personen (Vortag: 696) in Quarantäne, davon werden 25 im Krankenhaus behandelt.

Die Zahlen im Überblick

Bestätigte Fälle insgesamt: 1387

  • davon aktuell infizierte Personen: 177
  • davon genesene Personen: 1158
  • davon verstorbene Personen: 52 (39 an COVID-19; 13 mit COVID-19)

Gesamtzahl in Quarantäne: 780

  • davon in häuslicher Quarantäne: 755
  • davon im Krankenhaus: 25

Neuinfektionen der letzten 7 Tage pro 100.000 Einwohner: 59,4* 
(*Quelle RKI, auf Basis einer angenommenen EWZ von 261.034)

Aktuell sind 141 (Vortag: 141) Personen in Mönchengladbach mit dem neuartigen Corona-Virus infiziert.

Das Gesundheitsamt der Stadt Mönchengladbach verzeichnet am Mittwoch, 21. Oktober 12 neue positive Nachweise. Seit März wurde das Virus bei 1338 Personen (Vortag: 1326) aus Mönchengladbach nachgewiesen. Davon sind 1145 Personen (Vortag 1133) bereits genesen.

Aktuell befinden sich 696 Personen (Vortag: 684) in Quarantäne, davon werden 12 im Krankenhaus behandelt.

Die Zahlen im Überblick

Bestätigte Fälle insgesamt: 1338

  • davon aktuell infizierte Personen: 141
  • davon genesene Personen: 1145
  • davon verstorbene Personen: 52 (39 an COVID-19; 13 mit COVID-19)

Gesamtzahl in Quarantäne: 696

  • davon in häuslicher Quarantäne: 684
  • davon im Krankenhaus: 12

Neuinfektionen der letzten 7 Tage pro 100.000 Einwohner: 49,0* 
(*Quelle RKI, auf Basis einer angenommenen EWZ von 261.034)

Aktuell sind 141 (Vortag: 143) Personen in Mönchengladbach mit dem neuartigen Corona-Virus infiziert.

Das Gesundheitsamt der Stadt Mönchengladbach verzeichnet am Dienstag, 20. Oktober (Stand: 9 Uhr) 16 neue positive Nachweise.

Leider muss das Gesundheitsamt einen weiteren Todesfall mitteilen. Eine Person (Jahrgang 1943 verstarb an Covid-19 im Krankenhaus.

Damit sind in Mönchengladbach bisher 39 Personen an Covid-19 und 13 Personen mit Covid-19 verstorben.

Seit März wurde das Virus bei 1326 Personen (Vortag: 1310) aus Mönchengladbach nachgewiesen. Davon sind 1133 Personen (Vortag 1126) bereits genesen. 

Aktuell befinden sich 684 Personen (Vortag: 682) in Quarantäne, davon werden 13 im Krankenhaus behandelt.

 

Die Zahlen im Überblick 

Bestätigte Fälle insgesamt: 1326

  • davon aktuell infizierte Personen: 141
  • davon genesene Personen: 1133
  • davon verstorbene Personen: 52 (39 an COVID-19; 13 mit COVID-19)

 

Gesamtzahl in Quarantäne: 684

  • davon in häuslicher Quarantäne: 671
  • davon im Krankenhaus: 13

 

Neuinfektionen der letzten 7 Tage pro 100.000 Einwohner: 49,0* 
(*Quelle RKI, auf Basis einer angenommenen EWZ von 261.034)

Aktuell sind 143 (Vortag: 151) Personen in Mönchengladbach mit dem neuartigen Corona-Virus infiziert. 

Das Gesundheitsamt der Stadt Mönchengladbach verzeichnet am Montag, 19. Oktober (Stand: 9 Uhr) 8 neue positive Nachweise. Seit März wurde das Virus bei 1310 Personen (Vortag: 1302) aus Mönchengladbach nachgewiesen. Davon sind 1126 Personen (Vortag 1100) bereits genesen.

Aktuell befinden sich 682 Personen (Vortag: 693) in Quarantäne, davon werden 2 im Krankenhaus behandelt.

 

Die Zahlen im Überblick

Bestätigte Fälle insgesamt: 1310

  • davon aktuell infizierte Personen: 143
  • davon genesene Personen: 1126
  • davon verstorbene Personen: 51 (38 an COVID-19; 13 mit COVID-19)  

Gesamtzahl in Quarantäne: 682

  • davon in häuslicher Quarantäne: 680
  • davon im Krankenhaus: 2

Neuinfektionen der letzten 7 Tage pro 100.000 Einwohner: 47,5* 
(*Quelle RKI, auf Basis einer angenommenen EWZ von 261.034)

Aktuell sind 151 (Vortag: 136) Personen in Mönchengladbach mit dem neuartigen Corona-Virus infiziert.

Das Gesundheitsamt der Stadt Mönchengladbach verzeichnet am Sonntag, 18. Oktober (Stand: 9 Uhr) 25 neue positive Nachweise. Seit März wurde das Virus bei 1302 Personen (Vortag: 1277) aus Mönchengladbach nachgewiesen. Davon sind 1100 Personen (Vortag 1090) bereits genesen.

Aktuell befinden sich 693 Personen (Vortag: 676) in Quarantäne, davon werden 2 im Krankenhaus behandelt.

Die Zahlen im Überblick

Bestätigte Fälle insgesamt: 1302

  • davon aktuell infizierte Personen: 151
  • davon genesene Personen: 1100
  • davon verstorbene Personen: 51 (38 an COVID-19; 13 mit COVID-19)

Gesamtzahl in Quarantäne: 693

  • davon in häuslicher Quarantäne: 691
  • davon im Krankenhaus: 2

Neuinfektionen der letzten 7 Tage pro 100.000 Einwohner: 45,6* 
(*Quelle RKI, auf Basis einer angenommenen EWZ von 261.034)

Aktuell sind 136 (Vortag: 116) Personen in Mönchengladbach mit dem neuartigen Corona-Virus infiziert.

Das Gesundheitsamt der Stadt Mönchengladbach verzeichnet am Samstag, 17. Oktober (Stand: 8 Uhr) 33 neue positive Nachweise. Seit März wurde das Virus bei 1277 Personen (Vortag: 1244) aus Mönchengladbach nachgewiesen. Davon sind 1090 Personen (Vortag 1077) bereits genesen.

Aktuell befinden sich 676 Personen (Vortag: 625) in Quarantäne, davon werden 3 im Krankenhaus behandelt.

Die Zahlen im Überblick

Bestätigte Fälle insgesamt: 1277

  • davon aktuell infizierte Personen: 136
  • davon genesene Personen: 1090
  • davon verstorbene Personen: 51 (38 an COVID-19; 13 mit COVID-19)

Gesamtzahl in Quarantäne: 676

  • davon in häuslicher Quarantäne: 673
  • davon im Krankenhaus: 3

Neuinfektionen der letzten 7 Tage pro 100.000 Einwohner: 41,0
(*Quelle RKI, auf Basis einer angenommenen EWZ von 261.034)

Aktuell sind 116 (Vortag: 109) Personen in Mönchengladbach mit dem neuartigen Corona-Virus infiziert.

Das Gesundheitsamt der Stadt Mönchengladbach verzeichnet am Freitag, 16. Oktober (Stand: 9 Uhr) 12 neue positive Nachweise. Seit März wurde das Virus bei 1244 Personen (Vortag: 1232) aus Mönchengladbach nachgewiesen. Davon sind 1077 Personen (Vortag 1072) bereits genesen.

Aktuell befinden sich 625 Personen (Vortag: 603) in Quarantäne, davon werden 3 im Krankenhaus behandelt.

Die Zahlen im Überblick

Bestätigte Fälle insgesamt: 1244

  • davon aktuell infizierte Personen: 116
  • davon genesene Personen: 1077
  • davon verstorbene Personen: 51 (38 an COVID-19; 13 mit COVID-19)

Gesamtzahl in Quarantäne: 625

  • davon in häuslicher Quarantäne: 622
  • davon im Krankenhaus: 3

Neuinfektionen der letzten 7 Tage pro 100.000 Einwohner: 36,8* 
(*Quelle RKI, auf Basis einer angenommenen EWZ von 261.034)

Aktuell sind 109 (Vortag: 98) Personen in Mönchengladbach mit dem neuartigen Corona-Virus infiziert.

Das Gesundheitsamt der Stadt Mönchengladbach verzeichnet am Donnerstag, 15. Oktober (Stand: 11 Uhr) 22 neue positive Nachweise. Seit März wurde das Virus bei 1232 Personen (Vortag: 1210) aus Mönchengladbach nachgewiesen. Davon sind 1072 Personen (Vortag 1061) bereits genesen.

Aktuell befinden sich 603 Personen (Vortag: 577) in Quarantäne, davon werden 3 im Krankenhaus behandelt.

Die Zahlen im Überblick

Bestätigte Fälle insgesamt: 1232

  • davon aktuell infizierte Personen: 109
  • davon genesene Personen: 1072
  • davon verstorbene Personen: 51 (38 an COVID-19; 13 mit COVID-19)

Gesamtzahl in Quarantäne: 603

  • davon in häuslicher Quarantäne: 600
  • davon im Krankenhaus: 3

Neuinfektionen der letzten 7 Tage pro 100.000 Einwohner: 34,5* 
(*Quelle RKI, auf Basis einer angenommenen EWZ von 261.034)

Aktuell sind 98 (Vortag: 93) Personen in Mönchengladbach mit dem neuartigen Corona-Virus infiziert. 

Das Gesundheitsamt der Stadt Mönchengladbach verzeichnet am Mittwoch, 14. Oktober (Stand: 9 Uhr) zwölf neue positive Nachweise. Seit März wurde das Virus bei 1210 Personen (Vortag: 1198) aus Mönchengladbach nachgewiesen. Davon sind 1061 Personen (Vortag 1054) bereits genesen. 

Aktuell befinden sich 577 Personen (Vortag: 594) in Quarantäne, davon werden 5 im Krankenhaus behandelt. 

Die Zahlen im Überblick 

Bestätigte Fälle insgesamt: 1210

  • davon aktuell infizierte Personen: 98
  • davon genesene Personen: 1061
  • davon verstorbene Personen: 51 (38 an COVID-19; 13 mit COVID-19)

Gesamtzahl in Quarantäne: 577

  • davon in häuslicher Quarantäne: 572
  • davon im Krankenhaus: 5

Neuinfektionen der letzten 7 Tage pro 100.000 Einwohner: 28,7* 
(*Quelle RKI, auf Basis einer angenommenen EWZ von 261.454)





Tipps für die Corona-Zeit zu Hause

Sicherheitsvorsorge:

Boschüren zum Herunterladen


Nummern für den Notfall