Push-Nachrichten von http://moenchengladbach.de mit iOS empfangen

iOS-Endgeräte können aufgrund von Software-Restriktionen keine Push-Nachrichten aus Web-Apps empfangen. Daher stellen wir unsere Nachrichten auch über den Dienst PPush zur Verfügung, für den Sie eine native App aus dem Apple-App-Store laden können. Folgen Sie dort dem Kanal "moenchengladbach.de".

InfoseiteNicht mehr anzeigen

Readspeaker

Vorlesen

NotfallMG - Sicherheit in Mönchengladbach

Alle Infos zur Corona-Lage

Sirenenprobealarm

Informationen zur Impfung, Impfterminen und zum Impfzentrum Mönchengladbach

Der Betrieb im Impfzentrum wurde am 30. September 2021 eingestellt!

Wer noch nicht oder noch nicht vollständig gegen das Corona-Virus geimpft ist, kann sich an seinen Hausarzt oder eine andere Arztpraxis wenden und dort einen Termin für eine Impfung vereinbaren. In Mönchengladbach bieten mehr als 50 Praxen die Coronaschutzimpfung an.

Die niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte beteiligen sich also weiterhin auf breiter Front an der Impfkampagne. Eine Übersicht der Impfpraxen bietet die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein auf ihrer Webseite an. Die Adresse ist: https://coronaimpfung.nrw/impfzentren/impfregister



Impfen ohne Termin

Impfaktionen

Jeden Samstag im Oktober:

11-17 Uhr
Karstadt-Gebäude in Rheydt
Im Basement direkt neben ALDI
Markt 10, 41236 Mönchengladbach

12-18 Uhr
Minto Hindenburgstraße
Am Minto 3, 41061 Mönchengladbach

 


Fragen und Antworten

Der Betrieb im Impfzentrum endete am 30. September 2021
 

Wer noch nicht oder noch nicht vollständig gegen das Corona-Virus geimpft ist, kann sich an seinen Hausarzt oder eine andere Arztpraxis wenden und dort einen Termin für eine Impfung vereinbaren. In Mönchengladbach bieten mehr als 50 Praxen die Coronaschutzimpfung an.

Die niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte beteiligen sich also weiterhin auf breiter Front an der Impfkampagne. Eine Übersicht der Impfpraxen bietet die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein auf ihrer Webseite an. Die Adresse ist: https://coronaimpfung.nrw/impfzentren/impfregister

 

Aktuelle Impfzahlen aus Mönchengladbach finden Sie HIER

Bitte bringen Sie die Unterlagen in zweifacher Ausfertigung ausgefüllt mit zur Impfung.

Für die Impfung mit Comirnaty® (BioNTech/Pfizer) oder COVID-19 Vaccine Moderna® (Moderna):

Für die Impfung mit Vaxzevria® (AstraZeneca) oder Janssen® (Johnson & Johnson): 

Ab Montag, 7. Juni 2021, gibt es bei der Vergabe von Impfterminen bundesweit keine vorgeschriebene Reihenfolge mehr. 

Arztpraxen

  • Terminvergabe direkt über die jeweilige Praxis

Betriebsärzte

  • Bitte wenden Sie sich für eine Terminvergabe direkt an den Arbeitgeber

Am 10. September hat die Ständige Impfkommission (STIKO) die Impfempfehlung für Schwangere und Stillende aktualisiert. Die STIKO spricht sich jetzt für die COVID-19-Impfung von bisher nicht oder unvollständig geimpften Schwangeren ab dem 2. Schwangerschaftsdrittel sowie von nicht oder unvollständig geimpften Stillenden mit zwei Dosen eines mRNA-Impfstoffs aus.

Darüber hinaus empfiehlt die STIKO ausdrücklich allen noch nicht oder unvollständig geimpften Frauen im gebärfähigen Alter die Impfung gegen COVID-19, damit bereits vor Eintritt einer Schwangerschaft ein sehr guter Schutz vor dieser Erkrankung besteht

Die STIKO empfiehlt für Personen, die bereits eine SARS-CoV-2-Infektion hatten, die Verabreichung einer Impfstoffdosis. Es gelten folgende Empfehlungen:

  1. Personen mit gesicherter symptomatischer SARS-CoV-2-Infektion empfiehlt die STIKO eine Impfstoffdosis in der Regel 6 Monate nach der Infektion. In Anbetracht der zunehmend besseren Impfstoffverfügbarkeit und der Unbedenklichkeit einer Impfung nach durchgemachter SARS-CoV-2-Infektion ist die Gabe einer Impfstoffdosis jedoch bereits ab 4 Wochen nach dem Ende der COVID-19-Symptome möglich. Es ist eine ärztliche Bescheinigung (z.B. durch einen beim Hausarzt durchgeführten Bluttest) zum Impftermin mitzubringen. 
  2. Bei Personen mit gesicherter asymptomatischer SARS-Cov-2-Infektion kann die empfohlene einmalige Impfung bereits ab 4 Wochen nach der Labordiagnose erfolgen. Es ist eine ärztliche Bescheinigung (z.B. durch einen beim Hausarzt durchgeführten Bluttest) zum Impftermin mitzubringen. 
  3. Personen, die bereits einmal gegen COVID-19 geimpft wurden und bei denen nach dieser Impfung eine SARS-CoV-2-Infektion durch direkten Erregernachweis gesichert wurde, sollen die 2. Impfung in der Regel 6 Monate nach Ende der COVID-19-Symptome bzw. der Diagnose erhalten. Die Gabe einer Impfstoffdosis ist auch hier bereits ab 4 Wochen nach dem Ende der Symptome möglich.

Stand: 15.07.2021

Bereits Geimpfte können bei teilnehmenden Apotheken gegen Vorlage des gelben Impfpasses (oder den Impfbescheinigungen aus den Impfzentren) digitale Impfnachweise beantragen. Ab Freitag (09. Juli) können auch Genesene einen digitalen Nachweis in der Apotheke erhalten. Hierzu wird die Bescheinigung vom Gesundheitsamt und der Personalausweis benötigt.

Bei medizinischen Fragen zur Impfung und zum Impfstoff wenden Sie sich bitte an ihre Hausärztin oder ihren Hausarzt. 

Allgemeine Informationen und Antworten auf häufig gestellte Fragen finden sich auf den Internetseiten der Bundesregierung, der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein und der Landesregierung.

Antworten auf weitere Fragen finden Sie

Auf dem Laufenden bleiben 

Informationen in mehreren Sprachen

Hier finden Sie Informationen zur Corona-Schutzimpfung in mehreren Sprachen

Multilingual information about the Coronavirus | Das Landesportal Wir in NRW